Lipödem und Schilddrüsenunterfunktion

  • Hallo :)

    Ich bin 34 und ich habe Lipödem und Schilddrüsenunterfunktion.

    Letztes Jahr habe ich mit l thyroxin begonnen und zugenommen, daraufhin habe ich es wieder abgesetzt. Mein Arzt sagte nun ich muss wieder Schilddrüsenhormone nehmen wegen den schlechten Werten, daraufhin wieder Zunahme und aus Angst habe ich es wieder abgesetzt.

    Wirken Schilddrüsenhormone sich aufs Lipödem aus?

    Ich habe nun große Angst die Schilddrüsenhormone zu nehmen weil ich nicht möchte das sich das Lipödem dadurch auch noch verschlimmert.

    Ich leide durch das Lipödem auch an einer Essstörung, vllt ist die Angst vor noch mehr Zunahme durch Einnahme der Medikamente so stark.


    Liebe Grüße Julia

  • Hallo, Julia,

    Du brauchst keine Sorge zu haben, durch L-Thyroxin zuzunehmen. Das Gegenteil ist der Fall: eine Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse) führt oft zu Fettstoffwechsel-Störungen und Gewichtszunahme, außerdem zu Zyklusstörungen, Depressionen, Haarausfall etc.


    Bitte nimm unbedingt das L-Thyroxin so, wie es Dein Arzt verordnet hat. Es ist für sehr viele Körperfunktionen wichtig, daß die Schilddrüsenwerte gut eingestellt sind.

    Liebe Grüße


    Griselda

  • Hallo, Julia,

    Du brauchst keine Sorge zu haben, durch L-Thyroxin zuzunehmen. Das Gegenteil ist der Fall: eine Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse) führt oft zu Fettstoffwechsel-Störungen und Gewichtszunahme, außerdem zu Zyklusstörungen, Depressionen, Haarausfall etc.


    Bitte nimm unbedingt das L-Thyroxin so, wie es Dein Arzt verordnet hat. Es ist für sehr viele Körperfunktionen wichtig, daß die Schilddrüsenwerte gut eingestellt sind.

    Hallo,

    Ich danke dir für Deine Antwort.

    Selbst mein Arzt der die Unterfunktion diagnostiziert hat konnte mir leide nichts zum Lipödem und den Schilddrüsenhormonen sagen.

    Dann werde ich nun wieder damit beginnen und hoffentlich auch durchziehen, den wenn ich stark zunehme bekomme ich meistens Panik.

    Ich danke Dir!

  • Gerne :)

    Bist Du wegen Deiner Ess-Störung in psychologischer Behandlung?

    Nein. Ich habe zwar schon stationäre Therapien gemacht deshalb und es ist auch nicht mehr so schlimm wie vor ein paar Jahren. Aber die Angst bleibt das die Beine immer schlimmer werden und dadurch auch die Angst vor dem Essen 😞

  • Ich habe gestern auf dem Lymphtag in Hamburg einen sehr interessanten Vortrag zu Hashimoto thyreoiditis gehört , manchmal wird die operative Entfernung der Schilddrüse erwogen. Von der Schön Klinik Hamburg Eilbek, Endokrinologische Chirurgie.

    Freundliche Grüße


    Uli29

  • Ja, mit SD-UFu nimmt man leider kräftig zu, habe die auch neben dem Lipödem. Wichtig ist, dass der Wert unter der Behandlung mit Thyroxin regelmässig überprüft wird und die Dosis stets angepasst wird. Auch bei stabil angepasster Dosis nimmt man leider noch zu bzw schwer wieder ab. Auf keinen Fall aber darf die Einnahme des SD-Hormons unterbrochen werden! (die Quittung kriegt man eh gleich auf der Waage).

  • Also, man sollte möglichst euthyreot sein . Aber Schilddrüsenhormone , egal ob von der Schilddrüse produziert oder als Tablette substituiert, haben eine lange Halbwertzeit. Wenn man die Tablette mal vergisst, passiert gar nichts.


    Man kann sehr wohl abnehmen mit euthyreot eingestellter Hashimotothyreoiditis.


    Es ist wichtig, eine Überdosierung zu vermeiden. Man riskiert Vorhofflimmern.


    Zur Operation wird wohl den Menschen geraten mit sehr hohen Antikörper-Spiegeln. Und hohem Leidensdruck.


    Aber man darf nicht vergessen, dass eine operative Schilddrüsenentfernung Komplikationen durch die OP nach sich ziehen kann. Eine Stimmbandlähmung zB infolge Recurrenzparese .

    Freundliche Grüße


    Uli29

  • Hypothyreose befördert Gewichtsgewinn ---- Gewichtsgewinn führt zu Zunahme der Bein ggfs. Armvolumina bei Lipödem ----- deshalb durch ausreichende Einnahme von L -Tyroxin einen normalen Schilddrüsenhormonspiegel anstreben

  • Man kann sehr wohl abnehmen mit euthyreot eingestellter Hashimotothyreoiditis.

    Hallo,

    Ich habe auch Hashimoto mit Tendenz zur Unterfunktion (bin schon seit Jahren auf 100 L-Thyroxin eingestellt). Bei mir ist nun zwar ein Lymphödem diagnostiziert und ja auch noch nicht lange, aber ich kann zumindest bestätigen, dass das Abnehmen funktionieren kann. Zuletzt habe ich eine Zeit lang, weil ich die Muße hatte, Kalorien gezählt. Ich habe aber festgestellt, dass ich immer nur dann abnehme, wenn ich auch konsequent Bewegung auf dem Tagesplan habe, so dass ich mich jetzt darauf konzentriere mir Freiräume für die Bewegung zu schaffen (Stichwort 10T Schritte :)).