• Helena

    Meine Geschichte begann im Jahr 2015 damit, dass ich bei einer Physiotherapeutin wegen Rückenproblemen zur Behandlung war. Es war Sommer und ich habe gestöhnt, weil ich schlecht in meine Sandalen reinkam. Sie hat mich gemustert und mir ein Faltblatt zum Lipödem mitgegeben, das sollte ich mir durchlesen. Daraufhin habe ich versucht, einen Termin beim Lymphologen zu bekommen. Tatsächlich wurde mir ein Termin im November angeboten, also ca. 4 Monate später.

    Meine Waden waren schon immer dick, fast so wie die Oberschenkel. Aber ich bin insgesamt nicht schlank, dachte das liegt am Übergewicht. Probleme mit Krampfadern hatte ich schon, liegt in der Familie. Beim Arzt bekam ich dann nach einer Befragung und Untersuchung per Ultraschall die Diagnose Lymphödem mitgeteilt. Ich sollte an beiden Beinen Kompressionsstrümpfe tragen und 2x die Woche zur Manuellen Lymphdrainage gehen.

    Mit dem Rezept für die Strümpfe bin ich in ein Sanitätshaus gegangen. Dort bekam ich Strümpfe, A-G Klasse II. Uff, die erste Zeit fühlte ich mich wie Wurst in Pelle. Man gewöhnt sich an den Druck der Strümpfe, nach einer Weile fand ich den sogar angenehm. Als Zweitversorgung hatte ich eine Strumpfhose. Das Ausprobieren hat genau 2 Tage gedauert, danach nie wieder Strumpfhose!! Ich bin oft wegen rutschender Strümpfe hingegangen, es war einmal sogar eine Vertreterin des Herstellers dort und hat nachgemessen.

    Ich hatte fast die ganze Zeit Probleme mit rutschenden Strümpfen. Dazu habe ich im Forum einen Beitrag geschrieben. Ich habe das Sanitätshaus in 2016 gewechselt. Zuerst habe ich auch dort Strümpfe den gleichen Hersteller getragen. Diese wurden einmal geändert, sie saßen besser, aber nicht gut. Jetzt, im März 2017 habe ich zu einem anderen Hersteller gewechselt. Diese lassen sich leichter anziehen, meine Finger sind begeistert. Das Zweitexemplar, etwas verändert im Vergleich zum anderen Paar, habe ich letzte Woche bekommen, zusammen mit einer Bermuda. Muss ich noch austesten, wieder ein anderes Gefühl, vor allem am Magen.

    Meine Therapeutin und ich sind der Meinung, dass ich unter einem Lipödem leide. Eine ärztliche Bestätigung habe ich (noch) nicht. Bei dem Arzt bekommt man einen Termin in 3 -4 Monaten.