Radiusbruch an von sek.Lymphödem betroffenen Arm, MLD?

  • Ich hätte mir wohl ein Keilkissen oder ander Kissen seitlich vom Körper hingelegt. Wichtig ist ja auch, dass der Lymphabfluss im Ellbogenbereich und Schulterbereich nicht eingeschränkt wird.


    Ich habe in der Apotheke Zehenkappen für einzelne Zehen in verschiedenen Größen bestellen können. Also quasi für jeden Zeh einzeln.( Nicht massgefertigt).

    Vielleicht gibt es so etwas auch für Finger.

    Hallo,

    war jetzt noch bei einer anderen Orthopädin. siw hat mir eine Gips Schale gemacht,die den Oberarm umfasst in Nullstellung (sie meinte dass dann der Ellbogenbereich keinen Druck bekommt). Die Schale wird mit einer Binde fixiert. Die Ellbogenhaut innen war schon etwas gerötet. Jetzt ist noch nicht klar ob das Ganze bequem passt, besonders was den Oberarm betrifft ,, die Passform kann ich leider immer nur nach einigen Stunden beurteilen. Ich kann ggf alles wegmachen und die alte Schiene wieder verwenden. Was für ein Aufwand! Es ist alles nicht so einfach.

    Muss auf Dienstag warten aufs röntgen.

  • Hallo, hatte den Gips am weichen Bereich spät Abends noch aufgeschnitten am Oberarm und vorn am Handrücken auch etwas weg.... das machte mein Mann... die Nacht mit dem vermeintlich super Verband (Offene Gipsschiene plus Binde) war furchtbar. Kältegefühl am Ellbogen wahrscheinlich wegen noch nicht getrocknetem Gips. Zum Glück keine Schmerzen. War viele Stunden wach und überlegte was ich tun könnte....letztenendes nichts


    Den Gips vollends zu lösen traute ich mich nicht. Wäre auch zu viel Bewegung für den Arm. Ich hielt ihn sehr ruhig (auch die Finger).


    Morgen zu meiner Arztpraxis, evtl bereits Röntgen. Vielleicht können die mir dann nochmal einen ähnlichen Verband machen wie der erste war (ellbogenfrei), aber besser gepolstert (untere Binde hinterließ Ringe/Rillen auf der Haut und machte sehr dicke Finger).

    Leider habe ich im Forum nur einen Erfahrungsbericht finden können von einem Ellbogenbruch . Gibt's da nichts im Archiv?

    Danke.

    • Official Post

    Viel Polsterung bedeutet aber auch, dass Beweglichkeit möglich ist und das ist nicht gut für die Knochenbruchheilung.


    Es wird eine Gradwanderung werden. Die Schwellung durch das frakturbedingten Hämatom wird von Tag zu Tag besser werden.


    Der Lymphabfluss muss so viele Stunden am Tag wie möglich gut sein (keine Abknickung/Abschnürungen, aber viel Hochlagerung).


    Der Knochenbruch wird erst heilen, wenn die Ruhigstellung klappt.


    Wenn der Bruch nicht mehr richtig steht ( Rö am Dienstag) wird vermutlich eine Reposition in Vollnarkose/Sedierung (ich würde keine Plexusanästhesie im Ödemgebiet haben wollen) stattfinden.


    Sollte eine (Draht-)Spicking/Ostersynthese erforderlich sind, würde ich um eine Antibiotikagabe intravenös bitten, 30 Minuten vorher.

    Ich würde, wenn ich sehe wie schwierig das jetzt ist, eine Ostersynthese nicht kategorisch ablehnen.


    Bitte beachte, ich spreche hier nur für mich. Du musst die Entscheidungen in Absprache mit deinen Ärzten selbst treffen.


    Ich habe ein primäres einseitiges Beinymphödem im Stadium 2 bis 3, Beginn vor 1983. Ich hatte 2013 eine distale Femurfraktur mit Gelenkbeiteiligung , mir war dort ein Fahrrad draufgefallen. Die Heilung hat etwas fünf Monate gedauert. Grund war, dass der Knochen selbst sehr stark ödematös war.


    Und mehrere Zehenfrakturen, eine Mittelfußfraktur hatte ich auch in all den Jahren. Alle konservativ behandelt.

  • Hallo an alle Mitleser,

    Erstmal vielen Dank für die Unterstützung. Das tut gut


    Röntgenbefund ist glücklich gut!

    Keine Verlagerung.

    Gipsschale hab ich mitbekommen, vorhandener Kunststoffschienenverband wieder drauf. Soll ganz vorsichtig Finger etwas bewegen und Ellbogen immer mal strecken.

    Flüssigkeit ist noch entlang der Knochenbruchlinie zu sehen. 5.Tag jetzt.

    Denke das ist noch ok.


    :saint:

  • Hallo,

    Melde mich wieder.

    Zeitweise schwellen die Finger. Ich bin meist abends mit neu wickeln beschäftigt wenn der Verband drückt. Gestern war es schlimmer und der Daumen fühlte sich komisch an. War danach besser.

    Denke eine.offene Gipsschiene, die etwas mehr vom Unterarm umfasst, wird besser sein. Lasse ich mir heute machen. Wenn ich irgendwo berühre auch nur ganz leicht mit den Fingern.... sehr schlecht. Wie wird das noch 5, 6 Wo. lang klappen?? ... nächste Woche wieder Kontrolle per Röntgen.

    Zum Glück ist mein lymphödem nicht sonderlich schlimm. Habe ich seit 18 jahren.

    Es ist meistens mit MLD behandelt, aber manchmal liegen die Termine auch weit auseinander, weil die Praxis Personalprobleme hat. Die massieren z.T.auch unterschiedlich gut...na ja will nicht klagen. Hab erst nä.Woche einen Termin und dann wieder warten.


    Also heute eine auf mich abgestimmte Gipsschiene ....

  • Hallo,

    Danke. Das kann ich brauchen.


    Kurzes Update.

    Bruch steht noch gut. 3.Röntgen erfolgt. Der Arm ist unter dem Verband nicht dick.

    Aber:

    Leider entsteht vorwiegend abends ein Lymphwulst (der sich fest anfühlt) dort, wo die Cast Schiene endet. Bekomme MLD im Bereich oberhalb des Verbands, Ellbogen und Oberarm. Ich massiere auch selbst ein wenig den Wulst.


    Nach Bedarf mach ich die obere Binde abends kurz ab und gleich wieder neu (kontrolliere dabei das Polstervlies). Meist mache ich noch eine zweite Elastikbinde zur Stabilität drüber für die Nacht, die ich morgens entferne.


    Ich hab zum Glück einen Hometrainer, wo ich radeln kann ohne Bewegung des Arms.


    Noch 3 Wochen.


    Viele Grüße

  • Ja gute Idee. Werd morgen mal versuchen anzurufen.

    Muss aber auch einen Antrag stellen müssen, bei meiner pkv. Vielleicht wäre es auch sinnvoll dass sodass mein Hausarzt macht.

    Mal sehen, wann ich das planen kann.

  • Vielleicht beantragst du schon mal die nächste stationäre Entstauung in einer lymphologischen Fachklinik KPE Phase 1.

    weißt du wie lange man da rechnen muss für diese Phase 1? Habe das noch nie gemacht. War früher zur Beratung und zum Messen des Volumens bzw Anpassen des Armstrumpfs dort. Habe kein sehr starkes Ödem.

    • New
    • Official Post

    Zeit vom ersten Antrag bis Beginn der stationären Entstauung rechne ich immer etwas sechs Monate.


    Ich bin privat versichert und benötige eine Kostenzusage meiner PKV. Für mein Lymphbein ist eine Dauer von vier Wochen sinnvoll.


    Taktisch sinnvoll zum Erlangen der Kostenzusage ist für mich eine vorherige ambulante Untersuchung und Einschätzung durch die Ambulanz der lymphologischen Fachklinik.

  • Danke

    Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre der 1. Schritt ein Termin in Hinterzarten, nicht wahr.

    Ich könnte das ja nicht einfach selbst als Privatperson beantragen.


    Dort war ich bereits.

    Seitdem gibt es noch andere Fachkliniken, die aber alle auch ähnlich weit weg sind. Ca 3 Std mit dem Auto.

    I

    • New
    • Official Post

    Bei mir sind es 800 km, eine Fahrt.


    Ich weiß ja nicht deine Vorgeschichte mit deiner privaten Versicherung bezüglich Entstauung.

    Das Prinzip bei der Pkv's ist ambulant vor stationär.

    Die Kliniken sind "gemischte Krankenanstalten" können mit jedem Kostenträger abrechnen, aber du brauchst vor Aufnahme auf die Warteliste eine schriftliche Kostenzusage.

    Ich habe da eine lange unerfreuliche Vorgeschichte mit meiner PKV.

    Und so läuft es jetzt ohne Anwalt. Einmal jährlich vier Wochen

  • Tja das weiß ich nicht wie die PKV sich dazu stellen. MLD auf Rezept wird bezahlt. Damals vor 15 Jahren auch die ambulanten Termine. In der Földi.

    Bisher hatte ich keine Kur o.ä.

    Da es ein Unfall war, muss ich abwarten, was sie mir auf den Unfallbericht hin schreiben. Ich denke dass Osteoporose der Grund war dass bei diesem Sturz von der Hockstellung auf den Boden (ca 70 cm Fallhöhe) etwas gebrochen ist.

  • Nein ein Freizeitunfall.


    Ich mag aus verschiedenen Gründen keinen stationären Aufenthalt. Am liebsten wäre mir eine gute ambulante Versorgung. Hier gibt es viele Physiotherapie-Praxen. Nur leider sind nicht alle Physiotherapeuten gut aus- und fortgebildet.