Posts by Tina Schwarz

    Danke für's Teilen. Dieses Video entstand durch eine Umfrage in meiner FB-Gruppe. Schultern und Nacken sind durch die sitzende Tätigkeit, die viele von uns haben, oft ein großes Thema... Mir haben die Übungen super geholfen und tun es immer noch. Auch die Community ist begeistert von der Einfachheit und Wirkung dieser lockernden Schritte auf dem bellicon!


    Viel Spaß damit!


    PS: Falls jemand Fragen zur Zusammenstellung des bellicons hat... gerne immer melden, der Konfigurator ist zwar nicht schlecht, aber ich habe oft schon die Erfahrung gemacht, dass es nicht zu 100% passend ist. Auch hier steckt nur eine grobe Formel dahinter, die anhand der Angaben einen Vorschlag ausspuckt!


    Hier noch einer meiner persönlichen Erfahrungsberichte zum bellicon!


    https://schwarztina.de/ich-sch…s-trampolin-von-bellicon/

    Ich bin ein riesengroßer Fan vom bellicon und nutze es schon seit über 4 Jahren. Mittlerweile bin ich selbst Jumping und Health Trainerin und arbeite ausschließlich mit Frauen zusammen, die Lipödem und Lymphödem haben. Gerade im Zusammenhang mit Übergewicht, was leider viele Frauen durch die Einschränkungen mit dem Lip- oder Lymphödem haben, ist es eine tolle Form von Bewegung. Leicht, gelenkschonend und absolut empfehlenswert für den Lymphabfluss!

    Ich hatte sogar eine Coaching-Teilnehmerin, die immer, wenn sie ihre Periode hatte, über 5 kg Wasser einlagerte. Ich empfahl ihr 2-3 x am Tag für 10 Minuten auf dem bellicon zu schwingen und wir konnten die Einlagerungen zu 60-60% minimieren, nur durch Schwingen wohlgemerkt!!!

    Großer Vorteil am bellicon ist, dass es bis zu 200 kg belastet werden kann und so durch die verschiedenen Seilstärken für viele Frauen eine absolute Bereicherung ist.

    Ich möchte meins nie wieder hergeben!!!

    Ich möchte mich nochmal ganz kurz zum Bauerfeind Barcamp melden... um es nochmal kurzzufassen:


    Es war und ist KEINE Veranstaltung, bei der man sich hinsetzt und sich zutexten lässt, sondern es geht um den AKTIVEN AUSTAUSCH, genau so wurde es auch vorab kommuniziert!


    Für alle, die nicht dabei sein konnten oder gerne wissen möchten, wie so ein Barcamp abläuft, habe ich mich mit Kathi Schanz, die schon viele unzählige Barcamps auf Diabetes-Seite mitgemacht hat, nochmal zusammengesetzt und eine Folge dazu aufgenommen... zu finden auf meinen YouTube-Kanal oder Podcast Lipodem_Talk.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    (YouTube-Aufnahme)


    Wer das nächste Mal Vorträge anhören will, der sollte lieber fern bleiben! Wer sich gerne mal aktiv mit Gleichgesinnten austauschen will und Dinge erfahren möchte, die einem so niemand sagt, der ist jederzeit herzlich willkommen auf dem nächsten Barcamp. Ich freu mich jedenfalls schon und bin sehr dankbar, dass auch ich ein Teil davon sein durfte!


    Bei weiteren Fragen darf gerne Kontakt aufgenommen werden.


    In diesem Sinne! Alles Gute und viel Spaß beim reinhören oder -schauen!



    Eure Tina

    Das Bauerfeind Lipödem Barcamp war wirklich eine tolle Veranstaltung. Es ging primär um den aktiven Austausch, d.h. es wurden verschiedene Themen festgelegt, die ebenfalls aktiv von den Teilnehmerinnen selbst vorgeschlagen und ausgesucht wurden. Anschließend wurden die einzelnen Themen verschiedenen Räumen zugeteilt. So konnte jede Person für sich die nötigsten Informationen mitnehmen und in den Gesprächen und dem Austausch mit anderen Betroffenen, Spezialisten von Sanitätshäusern, diversen Herstellern und Co profitieren.


    Als Hersteller waren Bösl vor Ort und bellicon und selbstverständlich einige Ansprechpartner von Bauerfeind. Ach ja... und ich war natürlich auch da.


    Am ersten Abend durften sich alle erst einmal "beschnuppern" und sich bei einem leckeren Buffet stärken. Ich muss sagen, es war eine sehr lockere und angenehme Atmosphäre. Unter Gleichgesinnten kann man sich letztlich ja auch nur wohlfühlen, oder?!


    Am Tag darauf ging es nach dem Frühstück los mit der Themensammlung und dann wurden mehrere Sessions, immer für ca. 45 Minuten, in den unterschiedlichen Räumen gemacht. Es ging dabei auch sehr emotional zu, denn beim Thema Schwangerschaft und Lipödem oder Kinderwunsch und Lipödem flossen einige Tränen. Weitere Themen waren z.B. die richtige Versorgung der Kompression, worauf darf ich achten, wie erkenne ich ein gutes Sanitätshaus, wie oft und wann darf reklamiert werden, welche Zusätze machen wann Sinn etc.! Sport und Ernährung waren große Themen, die Liposuktion und vor allem auch die Aufklärung allgemein über das Lipödem/Lymphödem und die weiterhin über die sozialen Medien. Immer wieder wurde festgestellt, dass viele Ärzte nicht oder noch immer nicht vernünftig aufgeklärt sind und das Lipödem nicht als solches erkennen. Frauenärzte sollten hier besonders gut aufgeklärt werden, denn sie sehen junge Frauen schon sehr früh und somit könnten diese Ärzte auch rechtzeitig reagieren und auf ein mögliches Lipödem hinweisen...


    Die Geräte von Bösl durften getestet werden und auch die Trampoline von bellicon standen für einen "Probejump" zur Verfügung. Ich persönlich hatte dann noch die Ehre als ausgebildete Jumping- und Health-Trainerin eine kleine Einheit zu geben und die Teilnehmerinnen fanden es sichtlich toll.


    Am Ende des Tages wurden die Gewinner ausgelost, die am Abend zu vor an einem kleinen Gewinnspiel teilnahmen.


    Ich könnte noch mehr schreiben und erzählen und würde hier gar kein Ende finden, deswegen wird es in Kürze auch nochmal eine kleine Youtube-/Podcast-Aufnahme dazu geben, in der ich ganz genau und ausführlich und mit Bildern von diesem Event berichten werden.


    YouTube

    https://www.youtube.com/tinaschwarz



    Podcast

    https://schwarztina.de/lipoedem-talk



    Wen das interessiert, der darf gerne mal reinhören oder reinschauen und ansonsten hoffe ich sehr, dass es künftig mehr von diesen Veranstaltungen gibt, denn der aktive Austausch macht in Sachen Aufklärung und vor allem auch Verständnis seitens der Betroffenen extrem viel Sinn.


    Falls jemand Fragen dazu haben sollte, gerne einfach schreiben.



    Eure Tina

    Unverständlich, dass Magenta Standard-Farbe bleibt und kirschrot eingestellt wird.


    Magenta ist die Medi-Farbe in der Werbung.

    Ja, das kann ich auch nur schwer nachvollziehen. Es werden ja nicht nur Farben eingestellt, sondern auch diverse Muster, wenn ich es richtig mitbekommen habe... wir können uns also nur überraschen lassen, was der Herbst so mit sich bringt. ;)

    Ich verwende immer schon Sportwaschmittel. Hersteller sind immer unterschiedlich und ich kann nichts Negatives feststellen.

    Wie bereits erwähnt sind Gewichtsschwankungen bis zu 2 Kilo ganz normal, das kann unter anderem auch am Stuhlgang liegen, an dem, was man gegessen hat, ballaststoffreiche Nahrung bindet mehr Wasser und wir wiegen am nächsten Tag einfach mehr, nur als Beispiel... man darf nicht erwarten, dass wenn man einmal 3 Stunden was tut gleich einige Kilos weg sind. ich würde empfehlen öfter und dafür weniger und vor allem gezielter auf dem Trampolin zu arbeiten. In meinen Jumping Kursen, in denen ich auch viele Health-Elemente integriere, haben die meisten Frauen danach das Gefühl, dass die Beine deutlich leichter sind. Da fällt mir eben noch ein, wie schaut es mit der Periode aus? Ich habe viele Frauen in Betreuung, die bis zu 3 Kilo in dieser Zeit zunehmen, die sind danach aber wieder weg und wenn sie sich an den vorgegebenen Plan und die Absprachen halten, teilweise sogar noch mehr. Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Gedankenanstöße mitgeben.


    LG Tina

    Mein Partner und ich werden auch im Lande bleiben. Hier im Schwarzwald ist es ja ohnehin schön und für viele leben wir dort, wo andere tatsächlich hinfahren, um Urlaub zu machen. Ein weiterer Grund ist, dass ich meine Coaching-Teilnehmerinnen nicht oder nur sehr ungern "alleine" lassen möchte, wenn ich im Ausland vielleicht nicht so gut erreichbar wäre. Das könnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, dafür hängt mein Herz zu sehr dran!!

    Hallo,

    Ich habe mir, nachdem ich diesen Beitrag gelesen hatte, einen Schrittzähler auf dem Handy installiert. Versuche schon seit ein paar Monaten täglich mindestens eine dreiviertel Stunde zusätzlich stramm zu marschieren. Damit schaffe ich anscheinend so um die 7000 Schritte. Aber Motivation ist alles. Heute, tada, habe ich zum ersten Mal die 10T geknackt :thumbup:

    Hey, das klingt ja super und manchmal sind die 10.000 Schritte schneller geknackt, als man denkt. Allein die Bewegung im Haushalt und rund ums Haus wird sehr oft unterschätzt. Weiter so!

    Hallo Tina, ich fahre auch ganz gerne Rad, auch die längere Touren. Ich trage Medi - Cosi- Strumpfhose. Es klappt ganz gut. Man muss schauen, ob die Hose richtig sitz. Und ganz wichtig ist, dass der Sattel richtig angestellt ist. Mit der Kompressionsversorgung ist oft so, dass man nach vorne rutscht. Vielleicht versuchen den Sattel dem entsprechend zu zurichten.

    Danke liebe Arika, die trage ich auch, das mit dem Sattel werde ich nochmal genauer unter die Lupe nehmen, ich habe auch festgestellt, dass die Härte und die Form des Sattels viel ausmacht. Aber danke für deinen Erfahrungsaustausch.

    Radeln in Kompression?! Ich bin jahrelang sehr gerne Rad gefahren, damals wusste ich noch nichts vom Lipödem und musste natürlich auch noch keine Kompression tragen. Ich würde sehr gerne wieder anfangen, vielleicht mit einem E-Bike, da hier im Schwarzwald die Berge doch ganz schöne Steigungen haben.

    Letztes Jahr durfte ich zwei kleine Touren von ca. 40 Km mit meiner Nachbarin und einem ausgeliehenen E-Bike machen, allerdings musste ich schnell feststellen, dass die Kompression ziemlich unangenehm am Hintern ist, 8o daraufhin habe ich meine gepolsterte Radlerhose ausgegraben und es war bei der zweiten Tour deutlich besser.


    Was sind eure Tipps und Tricks für längere Radtouren?


    Ich bin gespannt, denn radeln ist für unsere Gelenke und unser Herz-Kreislauf-System ja ideal.

    Anfang des Jahres startete ich in meiner FB-Gruppe "Lipödem-Die Kampfansage" eine kleine Challenge. Diese Challenge bestand daraus täglich mind. 10.000 Schritten zu gehen. Klingt erst mal super einfach. Das ist es auch, dennoch war es für einige Frauen auch eine kleine Herausforderung, denn Job, Alltag, Kinder und Co unter einen Hut zu bekommen UND noch das Schritteziel zu erreichen war nicht immer soooo einfach... aber... wir waren am Ende alle überrascht, welche Ergebnisse diese 10.000 täglichen Schritte ergaben.

    Einen ganzen Monat sammelten wir also unsere täglichen Schrittergebnisse und jeder durfte sein Ergebnis unter einem dafür vorgesehenen Beitrag posten. Einige Frauen steigerten sich um 30-35 % zu Beginn der Challenge! Viele berichteten, dass es richtig Spaß machte und dass diese Gemeinschaft, auch wenn es nur in einer FB-Gruppe ist, total viel Motivation in ihnen auslöste.


    Weitere Ergebnisse neben guter Laune und leichteren Beinen... viele Frauen nahmen sogar ab, ernährten sich in der Zeit automatisch gesünder und hatten täglich ein Ziel vor Augen. Ein paar Frauen hatten sogar besseren Schlaf und durch den zusätzlichen Sauerstoff tagsüber bei einem kleinen Spaziergang zusätzlich auch mehr Energie und bessere Nerven


    Was ich damit sagen möchte? Es ist unglaublich wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen und motivieren. :thumbup:


    Wie viele Schritte geht ihr so täglich ?


    Setzt ihr euch auch täglich Ziele? Schritte, Aktivkalorien oder etwas anderes?


    PS: Wenn ich mal einen Tag hatte, an dem selbst mir noch ein paar Schritte zu den 10.000 fehlten, so habe ich mich abends vor den Fernseher gestellt und bin auf der Stelle spaziert. Ich kann euch sagen, das wird ganz schön anstrengend, wenn man das 20-30 Minuten macht und die Gesundheit, die Beine und der Stoffwechsel bedanken sich für diese angenehme Aktivität abends. Ich verspreche euch, danach schlaft ihr richtig gut. :thumbup: