Posts by Dr. Markus Killinger

    Da die Anzahl der Plasmaspenden auf einige wenige pro Monat reguliert sind (war zumindest bei mir während der Studiumszeit so, ca. 2-4/Monat waren möglich), sollte es zu keinem relevanten Abfall des zirkulierenden Bluteiweisses kommen.

    Auslöser für ein Lymphödem daher nein. Verschlechterung eines bestehenden Lymphödemes wäre aber möglich/denkbar.


    Aber bei anderen Erkrankungen (wie z.B. Mangelernährung), kann es zu einem relevanten Eiweissdefizit im Blutkreislauf kommen, diese Eiweisse fehlen dann, um Flüssigkeit in den Gefäßen zu binden. Dies kann ein Ödem (Einlagerung von Flüssigkeit im Gewebe), ein sogenanntes Eiweissmangelödem, verursachen.


    Hintergrund ist das Wechselspiel zwischen Filtration (Flüssigkeit gelangt ins Bindegewebe, (interstitielles) Ödem) und Resorption (Flüssigkeit gelangt in das Lymphgefäßsystem). Diese Kräfte halten sich normalerweise die Waage (Homöostase).


    Fachausdruck für die Fähigkeit von Bluteiweiss Flüssigkeiten zu binden nennt man plasma- onkotischen Druck (oder auch manchmal Sog).

    Guten Morgen!


    1. Beim behandelnden Lymphlogen/Lymphklinik/Hausarzt einen schriftlichen Behandlungsplan mitgeben lassen. Ich schreibe den für meine LymphödempatientInnen bei entsprechendem Risiko immer in den lymphologischen Arztbrief unter den Punkt Therapien mit hinein.


    2. Zusätzlich kann noch eine Leitlinie zur Behandlung des Erysipels bei Lymphödemen ausgedruckt und mitgenommen werden.


    Allgemeine Infos: https://vascern.eu/app/uploads…t-graphic_DE-combined.pdf


    Genaue Behandlung Seite 9 ausdrucken oder am Mobiltelefon speichern: https://www.lymphoedema.org/wp…management_cellulitis.pdf


    3. Wenn man weiß welches Antibiotikum wirkt (z.B. Amoxicillin/Clavulansäure, PenicillinV, Clindamycin, Dalacin, Unasyn,etc.), kann der behandelnde Arzt bzw. Hausarzt ein Rezept ausstellen und sie haben das Medikament dann zuhause (standby medication).


    4. Lymphlogische Untersuchungen und Behandlungen sind zeitintensiv, das kann niemand als Kassenleistung im ambulanten Bereich anbieten!


    5. Sollten Sie öfter Erysipele bekommen, könnten sie sich auch einen Termin bei Dr. Tzou und seinem Team in Wien oder Dr. Radtke auch in Wien vereinbaren und sich bezüglich einer lmyphologischen Operation beraten lassen. Diese können auch die Erysipelrate senken, bei passender Indikation und OP Technik.

    Hier die links:


    1.

    Plastische und Rekonstruktive Chirurgie: Ästhetische und funktionelle Korrekturen - Department für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie


    2.


    Ich hoffe da ist etwas für Sie dabei,

    Wenn nicht schon gemacht sollten auch Laborwerte z.b. im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt oder Internisten wie z.B. Eisenstatus (inklusive Eisensättigung und Ferrtin (Eisenspeicher), damit man auch einen funktionellen Eisenmangel (noch keine Blutarmut aber reduzierte Eisensättigung und reduzierter Eisenspeicher) ausschließen kann), Blutbild (zum Ausschluss Blutarmut (Anämie), Schilddrüsenstatus (Ausschluss Unterfunktion), Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D, Serotoninspiegel, etc.


    Wenn das alles in Ordnung ist kann man je nach Wechselbeschwerden mit pflanzlichen Hilfsstoffen wie Mönchspfeffer oder Yamswurzel bzw. Salbei (als Tee oder Kapseln) arbeiten.


    Bei Nichtansprechen bzw. so starken Beschwerden, dass die Lebensqualität beeinträchtigt ist, kann sich ein Termin bei Ärzten (Gynäkologen) mit Spezialisierung auf bioidente Hormontherapie lohnen.

    Ein link zu dieser Therapieform:


    Bioidentische Hormone - Wechseljahre-Verstehen.de
    Erfahren Sie mehr über die bioidentische, naturidentische oder natürliche Hormonersatztherapie (HRT) bei Wechseljahresbeschwerden.
    wechseljahre-verstehen.de

    Nein das funktioniert definitiv nicht, das haben wir längst erprobt und abgestimmt. Da ich einen komplett umgedrehten Schlaf/Wachrhythmus habe zu den „Normal-Rhythmus-Leuten“, also im Kern aktiv bin von ca 13/14 Uhr (Frühstückszeit nach Aufstehen) meist bis ca 5 Uhr nachts, machte das keinerlei Sinn. Am Anfang wurden die Werte nicht deutlich besser, und mein Arzt, der mich seit 23 Jahren kennt, raffte die Ursache: es wurde nicht aufgenommen, weil ich nicht nach Aufstehen bis zum Inhalieren des Kaffees und Frühstücks noch erst 20-30 Minuten abwarten kann „nüchtern@, sondern als erste Handlung muss sofort Kaffee inhaliert werden. Ergo wurde das nicht vom Körper aufgenommen ordentlich, ergo haben wir das dem Rhythmus angepasst: ich nehme es gegen 5 Uhr oder 6 nachts, wenn ich mich schlafen lege, dann hat es genau die Zeit 20-30 Minuten und mehr zum Aufnehmen, weil ich dann ja nichts mehr esse/= nüchtern es wirkt. Damit funktionierte es sofort perfekt. Es ist hier also extrem kontraproduktiv, das „vor dem Frühstück“, was meist gegen Mittag ist, zu nehmen, statt nachts mit der entsprechenden Wirkzeit, was für andere wieder zeitlich gesehen „Frühstück“ bzw Aufstehenszräeit ist.

    Ja ist so auch möglich und bei den Fachärzten durchaus bekannt!

    Standard ist morgen nüchtern aber es gibt PatientInnen wo das aus unterschiedlichsten Gründen nicht funktioniert (Tag/Wach- Rhythmus, Eisentabletteneinnahme, andre wichtige Medikamente (Parkinson), ect.).

    In der Situation kann die Tabletteneinnahme auch z.b. nachts vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Zur optimalen Aufnahme sollte aber vorher eine Essenspause von optimalerweise 4 Stunden eingehalten werden!

    Da habe ich ja eine interessante Korrespondenz in Gang gesetzt.

    Meine Physiopraxis wird das Gerät der Patientin mit und an ihr ausprobieren. Sie gehen nicht davon aus, dass es die MLD ersetzt - höchstens ergänzt, und damit haben sie vermutlich recht. Ich glaube, das ist auch nicht der Anspruch des Herstellers.

    Aber ist es eine Alternative zur IPK (z.B. Lympha-mat oder Lymphy Press)? Oder auch eher eine Ergänzung zur Behandlung der Fibrosen?
    Ich nehme an, dass Krankenkassen nicht sehr offen für eine Erstattung sind...

    HIVAMAT für Fibrosen, Narben. Therapie immer als Kombination. Im oben verlinkten Video beschreibt Fr. Männel-Emra auch ab Minute 4:02 die Kombinationsanwendung MLD + HIVAMAT


    AIK (Lymphpumpen) bei Ödemen mit "viel Flüssigkeit" zB. Venenschwächeödem, weiches Lymphödem (Stadium I, etc.) auch bei Lipödem mit Schwellneigung (wobei wir noch nicht genau wissen, woher die beim Lipödem kommt). Für reine Fibrosen hat die AIK leider keine Wirkung.


    Diese zwei o.g. Geräte verwende ich also "nie" gemeinsam, weil sie normalerweise 2 völlig verschiedene Ödeme bzw. Hautbilder abdecken.


    Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung, da gibt es leider nur eine äußerst dünne Studieneinlage dazu.


    In Österreich kann die den HIVAMATEN bei der Krankenkasse begründen, es wird in einer Einzelfall Entscheidung ein Maximalbetrag mit übernommen.

    Die AIK kann zu einem Tagesmietpreis für zuerst 3 Monate für zuhause ausgeliehen werden, diese Verordnung muss leider über einen Facharzt zB. physikalische Medizin erfolgen und kann dann nochmals um 3 Monate verlängert werden. Nach 6 Monaten können die PatientInnen das Gerät erwerben (abzüglich geleisteter Mietbeiträge und Kostenanteilserstattung der Krankenkasse). Ist auch eine Einzelfallentscheidung und muss sehr gut begründet werden.

    Bei Frakturen verwende ich es nur als Zweitlinientherapie, da setze ich eher therapeutischen Strom, Elektrotherapie oder Ultraschall, bzw. bei chron. schlecht heilenden Knochen auch Stoßwelle ein. Für das bitte Rücksprache mit den behandelnden Orthopäden halten.

    Bitte entweder direkt bei Physiomed nachfragen oder


    Fr. Kathrin Männel- Emra anschreiben. Sie ist Physiotherapeutin, Fachlehrerin für manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder und vertritt auch die Firma Physiomed auf lymphologischen Kongressen.


    Via facebook:


    Die Physiotherapeutin Katrin Männel-Emra arbeitet in ihrer Praxis schon seit über 10 Jahren mit dem DEEP OSCILLATION® Personal Pro. 😍 Im Video erzählt... | By Physiomed Elektromedizin AG dachFacebook
    Die Physiotherapeutin Katrin Männel-Emra arbeitet in ihrer Praxis schon seit über 10 Jahren mit dem DEEP OSCILLATION® Personal Pro. 😍 Im Video erzählt...
    www.facebook.com

    Ja das Gerät lief früher unter der Bezeichnung HIVAMAT.

    In Deutschland läuft der Vertrieb über Physiomed.


    Das Gerät funktioniert wirklich gut bei Lymphödmen. In der Wittlinger Klinik und in lmyphlogischen Schwerpunktpraxen wird es schon mehr als 10 Jahre eingesetzt. Hauptanwendung: Fibrosen und Narben, sowie akute (Sportverletzungen).

    Es gibt unterschiedliche Programme und bei gutem Ansprechen kaufen sich PatientInnen dieses Gerät auch gerne für die Heimanwendung.


    DEEP OSCILLATION® Personal Pro - PHYSIOMED
    Schneller regenerieren nach Trauma, Training, Überlastungsschäden und neurologischen Indikationen. Mit frei einstellbaren Frequenzen Produktbeschreibung DEEP…
    physiomed.de

    Bitte bei den verordnenden KollegInnen persönlich heute eine Kontrolle vereinbaren und zuhause Fotos der betroffenen Stelle machen, damit man den Verlauf gut sieht.


    Es ist manchmal nötig die Dosis von Amoxicillin 875/125 auf das Maximum von 3 Einzeldosen pro Tag zu erhöhen, dies ist aber nur bei Personen mit mehr als 40 kg Körpergewicht möglich.


    Zusätzlich zur Größe des Rotlaufes spielt vor allem der klinische Verlauf (welche Beschwerden habe ich? Geht das Fieber nicht runter? Bleibt das Krankheitsgefühl, die innere Hitze hoch? Bleibt die Stelle heiß und schmerzhaft?) und begleitend der Verlauf der Entzündungswerte im Labor (V.a Leukozyten und CRP, manchmal IL-6 (in Kliniken)) eine Rolle.


    Auch das Hämatom gehört kontrolliert, ob es sich abbaut und zurückbildet (Normalverlauf)oder ob es sich abkapselt oder sogar eine Ablederung des Unterhautfettgewebes vorliegt.


    Alles gute wünsche ich Ihnen!

    Wie oben schon beschrieben keine Indikation beim Lymphödem aber durchaus für eventuelle begleitende orthopädische Probleme (wie zB. Bewegungseinschränkung im Bereich der Schultern, ISG- Gelenke, Kreuzbein, Zwischenrippenproblematiken, etc.).

    Dabei ist vor eine osteopathischen Behandlung auch immer abzuklären, ob nicht eine krankhafte Veränderung (z.B. Osteoporose, nicht erkannte Knochenbrüche, Tumore, nicht erkannte Verletzungsfolgen nach Stürzen) vorliegt.


    Die Datenlage bezüglich Studien zur Osteopathie sind im allgemeinen leider schlecht, die Behandlungserfolge bei richtiger Indikation und Ausbildung aber durchaus bemerkenswert.

    MLD ist sofort möglich!


    Die Therapeuten können oberhalb der Schiene arbeiten, sie müssen nur das bekannte Schema bei sek. Armlymphödem einhalten und dieses leicht adaptieren.


    Auch die Halsbehandlung zu Beginn kann durchgeführt werden (wenn keine Gründe dagegen sprechen, mit Therapeuten besprechen).


    Wenn gar nichts am betroffenen Arm möglich ist, kann auch der nicht betroffene Arm behandelt werden. Die MLD ist eine systemische Behandlung und wirkt auch auf der Gegenseite.


    Alles Gute wünsche ich Ihnen!

    Vielen herzlichen Dank, Herr Dr. Killinger!


    Ich bin mir dessen bewusst und lebe danach. Ich bin daran gewöhnt, im normalen Alltag, auch mal mehrere Wochen, überhaupt nicht zu trinken. Bei besonderen Anlässen geniesse ich aber gerne einen guten Wein.

    Also denke ich, dass die Warnhinweise allgemein gelten, und nicht speziell für Menschen mit Lymphödem?

    Viele Grüsse

    Sehr richtig! Allgemeine Hinweise für alle. Liegt mir als Hausarzt sehr am Herzen dieses Thema, weil ich damit jede Woche mehrfach konfrontiert bin.


    Ich wüsste von keiner Studie, die speziell LymphödempatientInnen in Bezug auf Alkoholauswirkungen untersucht hat.

    Alkohol wirkt schon in kleinsten Dosen (ab dem ersten Schluck) als starkes Zellgift. V.a. die Herzmuskulatur und die Leber können darunter Schaden nehmen. Auch sind einige Krebsarten bekannt, welche durch den Konsum von Alkohol begünstigt/Mitverursacht werden (Bauchspeicheldrüse, Dickdarm, Prostata, Harnblase, etc.).

    Potenzieren kann man diese Wirkung (v.a. lokal im Mund, Hals, Magenbereich) wenn man Alkohol mit anderen Zellgiften wie zum Beispiel Nikotin kombiniert.


    Die empfohlenen maximalen Tagesdosen reinen Alkohols für eine gesunde Frau (10g/Tag) und für einen gesunden Mann (20g/Tag) sind eher als grober/oberster Richtwert zu verstehen, in den letzten Jahren hat sich (leider) herausgestellt, dass es kein "gesundes Achterl Wein" oder ein "unbedenkliches kleines Bier" gibt.


    Also sich bewusst sein, dass Alkohol den Körper schädigt, ohne wenn und aber. In Maßen (und nicht in Massen!) genießen, mit gesundem Essen oder Sport sowie Verzicht auf Nikotin kombinieren. Alkoholfreie Tage dringend in den Alltag einbauen.

    Immer wieder für sich überlegen und hinterfragen, ob noch "Genuss" oder schon "Gewohnheit" oder sogar schon "Sucht" besteht.

    Deine Aussage, dass dieser Spezialist dein Schamlippen nicht einmal untersucht hat macht mich gerade zu fassungslos.

    Ich stell mir gerade vor, wie der Herr einen Dauerkatheter legt, mit geschlossenen Augen wahrscheinlich....

    Liebe Uli!

    Leider ist dieses "Übersehen" meiner Erfahrung nach eher die Regel und nicht die Ausnahme. Daher ist es mit persönlich so wichtig im Unterricht den SchülerInnen beizubringen, den gesamten Körper mit Seitenvergleich, im Liegen und im Stehen, von vorne und von hinten zu untersuchen.


    Ein übersehenes Stamm/Genitalödem und daraus resultierend falsche Bandage, manuelle Lymphdrainage und Strümpfe, können das Ödem am Stamm nochmals verschlechtern.


    Das Selbe ist übrigens auch für die obere Extremität (Arme) zB. nach Mamma-Ca (Brustkrebs).


    Ich würde einen ambulanten Termin in der Foeldiklinik machen.

    Dieser Empfehlung würde ich mich auch gerne anschließen.

    Im Beitrag wird Fr. Dr. Heim im Wittlinger Therapiezentrum bei der Erstdiagnose erwähnt.


    Ich möchte hiermit einen herzlichen Dank an Fr. Dr. Heim (mittlerweile Dr. Heim- Gruteser) aussprechen für die tolle lymphologische Ausbildung und super Zusammenarbeit im Wittlinger Therapiezentrum.

    Eine unglaublich tolle lmyphologische Diagnostikerin und breit aufgestellte, über den Tellerrand blickende Anästhesistin.


    An Mia und ihre Familie weiterhin alles Gute und liebe Grüße nach Walchsee!


    Bezüglich der Erysipelraten gibt es eine australische Studie, die ein deutlich erhöhtes Risiko bei Kindern mit Lymphödem im Vergleich zu Erwachsenen zeigen konnte.

    Die Ursachen sind vielfältig, es werden u.a. vermehrte Exposition ("Spielen im Dreck) und nicht passendes Schuhwerk/Socken diskutiert.

    Genau solche Situationen sind mit ein Grund warum ich nur 35 Prozent meiner Arbeitszeit am Patienten und mit medizinischen Themen verbringe und die restlichen 65 Prozent mit Papierkram, Bestätigungen, Verordnungen, Gesetzestexten, Mitarbeiterangelegenheiten, etc. (Ich habe das über 6 Monate aus Interesse genau festgehalten und berechnet).


    Gut, dass es jetzt geklappt hat und alle Beteiligten mitgemacht haben.

    Guten Morgen!


    Die Dr. Vodderschule bietet 2 wöchige Lehrkurse (Basiskurs wäre hier richtig) an. Sowohl in Österreich (https://www.vodderakademie.com…l7_rCtnJccRhoCZFoQAvD_BwE), als auch in Deutschland (https://www.vodderakademie.com…nd-therapiekurs-atde.html).


    Termine und Orte wären hier sichtbar.


    Ein tolles praxisorientiertes Lehrbuch gibt es auch aber ohne Anleitung nicht möglich zu erlernen (ich habe selber den 4 Wochen Kurs abgeschlossen, es war echt hart :) )


    Ansonsten direkt im Büro in Walchsee in Tirol anrufen und das Anliegen schildern (Möglichkeiten einer reduzierten Stunden- und Tagesanzahl, je nach dem was gelernt werden soll:

    pasted-from-clipboard.png