Posts by Tanja Feldes

    Hallo,


    ja es ist wirklich wichtig alle Extras mit auf dem Rezept oder einem anhängendem Beiblatt aufzuführen und vom Arzt auch bestätigen (Unterschrift &Stempel) zu lassen. Dann über das SH den Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse einreichen zu lassen. Alle Zuzahlungen vorher mit SH zu besprechen und schriftlich zu haben.


    Ich habe vor kurzem die neue Versorgung (Strumpfhose) bekommen, bin sehr zufrieden. Meine Zuzahlung war 10€ pro Versorgung, habe alle Extras wie z.B Y- Einkehre / Knieentlastungszone mit auf dem Beiblatt (Beiblatt vom SH) am Rezept angehängt.

    Die Farbauswahl & Musterauswahl Standard ohne Aufpreis ist auch sehr gut.


    Versorgung ist von Medi bin bei Barmer /Hessen versichert.


    Seid herzlich gegrüßt

    Tanja

    Hallo,


    ich habe die Genehmigung der Krankenkasse für die Kompression bekommen. Hatte zwei Telefonate mit der Krankenkasse (Barmer / Bayreuth- Heilmittelabteilung) meinen Fall erklärt und die Genehmigung bekommen. Trotzdem die Info, dass ich erst Mitte nächsten Jahres eine neue Versorgung bekommen kann. Heute das ok zum Anmessen vom Sanitätshaus.

    Generell ist das Thema für mich nicht geklärt- nur verschoben. Ich trage täglich die Strumpfhosen im Wechsel und sehe Beiden die Tragedauer nach sechs Monaten an. Die eine hat seit kurzem eine dicke Laufmasche. Die andere Löcher am Gesäßteil zum Leibteil hin.

    Meine Frage: Wie und wo kann man jetzt das Problem nochmal ansprechen und Änderung der Vorgaben für die KK erwirken?


    Herzlichen Gruß

    Tanja

    Hallo,


    ich bin wieder im Genehmigungsverfahren für eine neue Kompressionstrumpfhose.

    Es gibt (laut Sanitätshaus und KK Barmer Hessen) neue Richtlinien ab 01.10.2019 für die Heilmittelversorgung. Es steht einem Patienten nur eine Versorgung (+Wechselversorgung aus hygienischen Gründen) pro Jahr zu.

    Es sei denn man bekommt vom Arzt eine Begründung, die die Gebrauchsdauer der Versorgung auf 1/2 Jahr heruntersetzt. Da tägliche Tragedauer usw. der Fall ist.

    Hat jemand das schon mal gehört? Oder vielleicht Erfahrungen ?

    Mir ist das Neu, ich werde diese geforderte Begründung mit meinem Arzt besprechen.

    Hab immer im 1/2 Jahr eine Versorgung (+Wechselversorgung) bekommen. Das finde ich sehr wichtig, Kompression lässt bei täglichem Tragen und auf Dauer nach und das Ödem kann sich verändern.


    Lieben Gruß

    Tanja

    Hallo,


    ich habe im linken Bein ein sekundäres Lymphödem, was sich bis in die linke Pohälfte zieht. Nutze seit drei Jahren den Lymphomat regelmäßig. Finde es als Unterstützung, zur MLD beim Therapeuten und Bandage, sehr hilfreich.

    Ich musste damals, zum Test des Lymphomaten, für eine Woche stationär in die Klinik. Es wurde alles genau vermessen und dokumentiert ob es wirklich eine Verbesserung bringt.

    Danach hat es noch 1/2 Jahr gedauert bis alles genehmigt war. Etliche Telefonate mit Krankenkasse und MDK. Aber es hat geklappt.

    Vielleicht gibt es in Deiner Nähe auch so eine Möglichkeit? Oder direkt über die Herstellerfirma, das ist auch ein guter Tipp.


    Lieben Gruß

    Tanja

    Hallo,


    ich kann mich arika nur anschließen. Es ist so wertvoll eine Lymphklinik aufzusuchen und sich dort behandeln zu lassen. Zum Beispiel der Földiklinik, ich hab sehr viel gelernt über den Umgang mit Lymphödem, unter anderem die Bandagierung in einem Kurs. Seit dem gehe ich zur MLD ohne mich vom Therapeuten danach wickeln zu lassen. Das mache ich dann gleich in der Praxis selbst. Die Bandagierung muss dann auch nicht mehr auf die Verordnung mit drauf.

    Meine Therapeutin war froh und hat die Zeit für andere Patienten frei. Man bekommt mit der Zeit auch ein Gefühl für die richtige Bandagierung. Aber ohne Kurs in der Földi hätte ich es nicht geschafft.

    Ich wickel das Bein jetzt so oft wie ich es brauche, bzw. je nach Verhärtungen und Empfindung.

    Hallo,


    ich stimme Griselda zu, hätte auch Bedenken wegen der ungleichen Druckverteilung im Kniebereich. Nicht das es mehr schadet, Kompression und Bandage drüber. Vielleicht könnte man in die Kompression (Strumpf/Strumpfhose) auch eine Stabilisierung für das Knie einarbeiten lassen. Zumindest in eine Versorgung. Es gibt ja schon viele Möglichkeiten. Also ab ins Sanitätshaus.


    Lg Tanja

    Wie sieht denn in anderen Bundesländern aus? Haben bei Euch die Praxen noch geöffnet?

    Hallo,

    bei uns sind die Physio- Praxen noch geöffnet. (Hessen) Zumindest hab ich keine Info das mein Termin abgesagt ist. Ich kann eine gewisse Zeit ohne MLD gut überbrücken, mit Bandagieren und Lymphomat ist das kein Problem.

    Ich denke an die Zukunft der Praxen und der vielen anderen wichtigen Unternehmen, mir wird es Angst und Bange welche Auswirkungen dieses sch... Virus auf unsere Gesellschaft und jeden einzelnen hat. Ich hoffe und bete das wir es gut überstehen.

    Bleibt alle gesund!


    Lieben Gruß Tanja

    Hallo,


    wir wohnen auch sehr ländlich und die nächste Selbsthilfegruppe Lily ist in 1/2 Stunde Entfernung. Ich war schon bei den Gruppentreffen. War sehr nett, habe mich als Lymphödem-Patientin aber bisschen allein gefühlt.

    Ich finde den Austausch hier im Forum sehr gut und hilfreich.

    Danke Ihnen und Euch das es so etwas gibt!



    Lieben Gruß

    Tanja

    Hallo,


    nur kurz noch mein Resümee aus der Versorgungs-Geschichte.

    Habe zur Barmer / Hessen gewechselt und es klappte nach kurzem holpern dann alles gut.

    Versorgung ist Top und die Wechselversorgung ebenfalls. Zuzahlung hatte ich erwähnt- auch wie üblich. Strumpfhose mit Zehenkappe kostet einen großen Batzen Geld. Dann sind die Zuzahlungen ein Klacks.

    Ich weiß von Ausländischen Ödem - Patienten, das wir hier in Deutschland schon gut versorgt sind und werden, können uns glücklich schätzen hier zu leben.


    Ganz liebe Grüße

    Tanja

    Guten Abend,


    ich hab heute meine neue Flachstrickversorgung bekommen und bin bis jetzt sehr zufrieden.

    Hoffentlich bleibt es so. Ich habe 10€ pro Versorgung und 15€ Aufpreis für die andere Farbe der Wechselversorgung zahlen müssen. Das waren dann 35€ im gesamten. Das war für mich ok. Meine Sanifee ist sehr kompetent und mit der Krankenkassse hat es ja jetzt auch noch hingehauen. Ich bekam noch ein Satz Gummihandschuhe und ein paar Cremeproben geschenkt. Bin zwar eingezwängt in neuer Strumpfhose, aber glücklich aus dem Sanitätshaus gewackelt.


    Liebe Grüße

    Tanja

    Hallo!

    Ich habe mich mit Freundinnen zum Basenfasten angemeldet. Versuche meinen Mann auch wieder mit ins Boot zu nehmen. Zu zweit ist es leichter. Vor ein paar Jahren haben wir es, die knapp 10 Tage, gut durchgehalten und auch eine ganze Zeit danach unsere Ernährung umgestellt. Jetzt wird es Zeit für eine Auffrischung der Rezepte und wieder mal reflektieren was wir täglich so zu uns nehmen. Ich finde das Basenfasten wirklich gut.


    Liebe Grüße

    Tanja

    Ja, es ist wirklich sehr müßig bis man die optimale Versorgung bekommt. Die Krankenkasse alle nötigen Befunde und Informationen von MDK usw. eingeholt hat.

    Ich hatte jahrelang die gleiche Krankenkasse und es war die letzten Jahre kein Thema alle 1/2 Jahr gut versorgt zu werden.

    Jetzt hab ich die Krankenkasse gewechselt, alle Infos müssen neu eingeholt und eingereicht werden. Verständlich- aber dadurch geht einem als Patient wertvolle Zeit verloren. Zudem musste ich noch das Sanitätshaus wechseln, was mir für meine gute Beraterin total leid tat. Die neue Krankenkasse hat keinen Vertrag mit diesem Sanitätshaus.

    Also alles auf Anfang. Das ist einfach belastend. Ich warte jetzt seit 7 Wochen auf die Versorgung.

    Also Wechsel der Krankenkasse, kommt für mich nicht mehr in Frage.


    Liebe Grüße

    Tanja

    Hallo Griselda,


    anfangs trug ich auch mal kurze Hosen. Heute im Sommer immer lange dünne Leggings oder zum wandern eine Wanderhose in dunklem Stoff. Wegen meiner Vorerkrankung, traue ich mich kaum noch in die Sonne. Wenn, dann nur mit langer Kleidung.

    Sonnenbrand durch die Kompression? Hab ich gelesen, wäre mal was für die Hersteller. Vielleicht meldet sich ja mal jemand.

    Danke für den Austausch, sooo wertvoll.


    Liebe Grüße und schönen Sonntag

    Tanja

    Hallo liebe Griselda,


    ich bin noch nie ohne Kompression gelaufen. Immer Flachstrickversorgung in Klasse 3.

    Manchmal hab ich sogar noch einen Wadenstrumpf ohne Fuß über der Versorgung an.


    Ganz lieben Gruß

    Tanja

    Hallo,


    ich habe ebenfalls roten Flecken in/auf der Haut, nur nach längeren Wanderungen. Es war sogar abgegrenzt und fing erst am Ende des Wanderschuhs, nach oben hin, an. Ich hatte kein Fieber und keine Schmerzen im Bein. Ich gehe seit dem, keine langen und anstrengenden Touren mehr. Lege am Tag drauf trotzdem Ruhepause ein. Nur so verschwinden die roten Flecken schnell wieder. Kühlen finde ich dann auch angenehm. Mein Hautarzt und auch der Hausarzt sind sich nicht sicher, ob es wirklich ein Erysipel ist.

    Ich habe Hoffnung, das es mit gewickeltem Bein vielleicht nicht zu dieser Reaktion kommt.

    Das werde ich bei Gelegenheit mal testen.


    Liebe Grüße

    Tanja