Varikosis aber keine sichtbaren Krampfadern

  • Hallo zusammen,


    ich bin Jay und neu hier.


    Nachdem ich seit einigen Monaten (eigentlich sind es schon Jahre) jeden Tag ab Mittag geschwollene Füße und Knöchel habe, mir meine Beine nach einem Tag am Schreibtisch ab nachmittags echt fies weh tun und ich nun auch immer häufiger kleine verästelte rot-braune Flecken an den Füßen und Unterschenkeln habe, die insbesondere im Sommer auftreten und nicht mehr verschwinden, war ich heute bei einer Phlebologin.


    Fazit: Mit meinen Venen und Venenklappen ist eigentlich alles ok, es gibt keine großen Auffälligkeiten. Aber meine Beschwerden sind ja nun einmal da. Die Diagnose lautet nun Varikosis. Kurz gegoogelt, aber müsste ich dann nicht sichtbare Krampfadern haben? Die Ärztin meinte noch, die Schwellungen könnten auch mit dem Lymphsystem zusammenhängen.


    Verordnet wurden mir Kompressionsstrümpfe bis zum Knie im Klasse 2, die ich nun dauerhaft tragen soll. In 4 Wochen bekomme ich ein Rezept für ein weiteres Paar. Bin dann sofort ins Sanihaus, wurde ausgemessen, trage nun meine neuen Kompressionsstrümpfe und frage mich, was ich jetzt eigentlich habe.


    Gibt es ähnlich Betroffene, die mir weiterhelfen können? So ohne wirkliche Diagnose ist es schon ein wenig unbefriedigend.


    Vielen Dank

    Jay

    • Official Post

    Hallo Jay,


    das Thema mit der Diagnose ist leider nicht immer so einfach..


    Es gibt einige Erscheinungen, wie auch von dir geschildert, die nicht ohne weiteres diagnostisch sofort einzuordnen sind. Wenn jetzt genau nur eine Vene mit einer starken Veränderung das Problem darstellen würde, könnte man es sehen, wenn aber nicht eine, sondern ein paar Venen nur eine leichte Veränderung (damit meine ich z.B. einen verlangsamten Rücktransport) verursachen, ist im Ultraschall schon wieder nichts wirklich zu sehen. Dein Problem entsteht also über verschiedene Parameter, die ungünstig zusammen kommen. Ich hoffe, ich drücke mich nicht zu kryptisch aus 8)


    Was ich damit sagen will, es kann sein, dass deinen Venen einen Mü nachgelassen haben, dass dein Lymphsystem gerade nicht optimal aufgestellt ist und das diese Dinge, die dann zusammen kommen, deine Situation verursachen. Meist ist es ein schleichender Prozess. Das würde ja auch zur zeitlichen Einteilung von dir passen (Monate bis Jahre).


    Meine Zeilen helfen dir natürlich jetzt nicht zu wissen, was du eigentlich hast, richtig. Was du aber machen kannst, ist dir im Umfeld eine Praxis zu suchen, die sich mit Lymphdrainage richtig gut auskennt (bitte am Telefon erfragen) und dort einmal Vorstellig zu werden. Die haben vielleicht einen etwas breiter gefächerten Ansatz dir bei deinem Problem zu helfen, anstatt erstmal nur Strümpfe aufzuschreiben (was absolut korrekt als erster Schritt ist), aber deine Fragen zur aktuellen Lage nicht beantwortet.


    Evtl. würde ein "Wackelbrett" unter dem Schreibtisch für deine Füße etwas Abhilfe schaffen können, da die Lymphe und das Venensystem gemeinsam auf Bewegung in deiner Wadenmuskulatur angewiesen sind (durch die Schwerkraft wandert Flüssigkeit lieber runter, statt hoch). Sprich, Bewegungsübungen zwischendurch bis zum Mittag z.B.


    Ich hoffe, ich konnte dir einen Anreiz geben :)

    • Official Post

    Mit meinen Venen und Venenklappen ist eigentlich alles ok, es gibt keine großen Auffälligkeiten. Aber meine Beschwerden sind ja nun einmal da. Die Diagnose lautet nun Varikosis.

    Das ist ein Widerspruch. Wenn Venen und Venenklappen in Ordnung sind, hast Du keine Varikosis.

    Welche Diagnostik wurde denn gemacht?

    Hast Du eine Rundstrick- oder Flachstrickversorgung bekommen? Bei Venenerkrankung wäre Rundstrick richtig, bei Lymphödem Flachstrick.

  • Danke für die Antworten.


    An Untersuchungen wurden gemacht Ultraschall bis zur Leiste hoch, soweit ich das als Laie beurteilen kann, auch ziemlich ausführlich. Und dann noch etwas, wo zwei Elektroden auf meine Unterschenkel aufgeklebt wurden und ich 8x mit den Füßen “pumpen” sollte und dann stillhalten.


    Auf dem Rezept stand als Diagnose Varikosis und es sind rundgestrickte Strümpfe in einem Standardmaß, die ich nach dem Ausmessen und Anprobieren in einem Sanitätshaus gleich mitnehmen konnte.


    In der Praxis waren alle sehr nett und es wirkte sehr professionell. Aber irgendwie habe ich erwartet, auch eine konkrete Diagnose zu bekommen. Stattdessen war es mehr: Gut, wir sehen da auch nix, Venenklappen scheinen ok zu sein, aber er hat ja Symptome, also verordnen wir ihm mal Strümpfe.

  • Also, die Strümpfe sitzen jetzt so (1x im stehen und 1x im sitzen), wobei das echt Arbeit ist, die soweit hochzuziehen, dass sie keine Falten werfen.


    Sie sind m.E. auch etwas zu lang. Habe mir zum Vergleich mal online die gleichen Strümpfe in normaler Länge bestellt. Ich vermute, das L hinter der IV steht für “lang”. Kosten ja auch ohne Rezept nicht die Welt.

  • So, ich habe nun seit heute Morgen nach dem Aufstehen bis eben die Strümpfe getragen und habe keine Schwellungen a den Füßen und Knöcheln. Auch habe ich keine Schmerzen oder “schwere Beine”, wie sonst immer schon um diese Uhrzeit.


    Hier noch ein paar Fotos m.d.B. um eine professionelle Einschätzung. Sind das Einblutungen aus den Venen ins Gewebe? Früher hatte ich das nur im Sommer, insbesondere an den Unterschenkeln. Irgendwann kamen dann die Füße hinzu und es ging gar nicht mehr weg. Eine Hautärztin hielt es mal für ein Exzem und verschrieb mir Kortison-Salbe, aber die hat überhaupt nichts gebracht.


    Schon einmal vielen Dank für Eure Profi-Meinungen. Hilft mir sehr.

  • Dass in einem Forum keine (Fern-) Diagnosen gestellt werden, ist mir schon klar. Mir ging es um Erfahrungswerte von Menschen, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen als ich und (trotz meiner vorherigen eigenen Google-Recherchen) einfach mehr Fachwissen/Erfahrung haben und mir ihre ganz persönliche Einschätzung geben.


    Das hast Du ja nun getan, liebe Uli29 und ich danke Dir dafür.