Jobst relax

  • Hallo, heute wurde durch die KK die Kostenübernahme für den Jobst relax abgelehnt. 😢 Diese Nachtversorgung sei nicht zugelassen und hat keine Hilfsmittelnummer. Ich habe ein sekundäres Lymphödem, Grad 2 seit 2001 an einem Bein.

    Haben Sie Erfahrungen damit?

    Was kann ich tun? Haben eure KK den Strumpf bezahlt? Danke

  • Sehe dies hier gerade erst. Habe keine Erfahrung mit Nachtversorgung, da ich das noch nie beantragt hatte.


    Habe allerdings schon ab und an aus Not meine normalen Kompressionsstrumpfhosen nachts getragen - das geht jedenfalls mal im Ernstfall, aber selbstverständlich nicht regulär.


    Ernstfall war für mich zB letztes Jahr, als ich damals (leider vorbei), nach 4 Monaten weniger Zentimeter hatte, und auf die neuen beantragten+ genehmigten Strumpfhosen wartete, UBD 3 Tage thermenurlaub hatte (diskutiere ich stets nicht drüber, ist praktisch mein einziger Urlaub im Jahr 2x und wenig genug und wichtig für die Seele und allgemeine Erholung). Aber halt dort drin lange Wege hin und her plus keine passenden Strümpfe davor und danach = Schmerzen hoch drei. Habe dann die Strumpfhosen halt nachts getragen: half sehr!

    Dasselbe bei Corona erstes und hoffentlich letztes Mal (hat mir mehr als gereicht, war genauso schlimm wie die letzten 2 Inpfungen, NIE WIEDER!): lag 2,5 Wochen stramm im Bett!!! Alternativlos! Null Bewegung! Schmerzen. Dann halt die Strumpfhosen nachts angezogen beim Liegen = Besserung der Schmerzen.

    Nur geht Wohlfühlen anders, denn die sind ja gedacht für Bewegung.


    Ich würde daher für extremphasen auch Nachtversorgungen nicht wirklich abwegig finden, sollte man ggf mal dann durchfechten.

  • Ich trage jetzt seit viereinhalb Jahren den Jobst relax Nachtstrumpf. Jede Nacht. Er ist sehr angenehm, verhindert nächtliche Re-Ödematisirung, schützt vor Druckstellen, vor Insektenstichen.


    Bitte unbedingt Widerspruch einlegen, wenn er abgelehnt wurde.


    Er hat leider keine Hilfsmittelnummer. Daraus jetzt den Umkehrschluss zu ziehen, er sei nicht zugelassen, ist schon bemerkenswert.

    Freundliche Grüße


    Uli29

  • Hallo,


    ich habe seit Januar von Lohmann& Rauscher den ReadyWrap®, der auch eine Hilfsmittelnummer hat und von der Krankenkasse (DAK) bezahlt wurde. Laut meinem Sanitätshaus wäre der Jobst-Nachtstrumpf das gleiche Prinzip wie der L&R (und halt noch nicht zugelassen). Auch Medi stünde wohl vor der Zulassung. Mal im Sanitätshaus bzgl. Hilfsmittelnummer nachfragen! Ich trage den ReadyWrap® auch konsequent jede Nacht, hoffe aber, dass irgendwann mal diese Versorgung optimiert wird!

  • Bei mir hat die Diagnose "Primäres Lymphödem Beine" gereicht. "Nachtversorgung" wurde auf dem Rezept nicht erwähnt.

    In der Zeitschrift "Lymphe und Gesundheit" (Ausgabe 4/2022) wird diese

    Kompressionsversorgung ausführlich beschrieben. (Zeitschrift auch downloadbar)

  • Der jobst relax Nachtstrumpf hat immer noch keine Hilfsmittel Nummer und ist deutlich teurer als flachgestrickte Kompressionsbestrumpfung.

    Deshalb dürfte das eher zufällig durchgerutscht sein.


    Die Zeitschrift " Lymphe und Gesundheit" ist Industrie -gesponsert und nennt meist keine Autoren. Ich lese sie nicht. Ich lese auch sonst keine Werbebroschüren und Apothekenzeitungen etc.

    Freundliche Grüße


    Uli29