Lymphsystem verantwortlich für Kreislaufprobleme?

  • Gern möchte ich euch meine Symptomatik schildern. Vielleicht geht es hier ja jemanden ähnlich?!

    2018 Diagnose Lymphödem im rechten Bein/Fuß + Krampfadern beidseitig.

    Nach dem ich die darauffolgenden Jahre viel saß und Stress hatte, habe ich im Juni 2020 einen dicken Knöchel und Fuß (rechts) bekommen. Hinzu kamen plötzlich Kreislaufprobleme.

    Der Knöchel und Fuß sind nach ein paar Tagen wieder dünner geworden,doch was geblieben ist sind meine Kreislaufprobleme bis heute...

    Das einzige was hilft ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Ich trage KKL 2 von Medi bis zum Oberschenkel und ein 2. Paar bis zu den Knien drüber. Ich brauche diesen Druck, da ich sonst Kreislaufprobleme bekomme.

    Im Genitalbereich habe ich mittlerweile auch Wassereinlagerungen.

    Ich versuche über die Ernährung, Sport usw etwas zu erreichen. Habe seit 12 Jahren einen Hund und bin daher viel unterwegs. Seit fast einem Jahr dazu noch Mama.

    Das Lymphödem ist eine Sache... Klar ist es ärgerlich, viele Schuhe passen nicht mehr und im Sommer ist es warm mit den Strümpfen.

    Aber am schlimmsten sind die Kreislaufbeschwerden. Ohne Strümpfe kann ich max eine Stunde sein, bis ich Kopfschmerzen und/ oder Übelkeit bekomme und Konzentrationsfähigkeiten.

    Zuhause kann ich mit einem paar Strümpfe umherlaufen. Wahrscheinlich, weil ich nur kurze Strecken gehe und sich meine Bewegungsabläufe permanent ändern. Spazieren gehen mit einem paar Strümpfen geht max 10 min. Dann muss ich das 2. Paar Strümpfe drüber ziehen.

    2021 habe ich meine Krampfadern lasern lassen, da ich die Hoffnung hatte, dass einfach nur das Blut versackt und das die Ursache ist.

    Hat gar nichts gebracht. Gehe ich zum Angiologen, werden meine Venen untersucht, das war's. Lymphsystem kann nicht untersucht werden, heißt es.

    Eine Ärztin hat mir 18x Lymphdrainage verschrieben und Flachstrick. Damit komme ich nicht zurecht, bekomme Kreislaufprobleme.

    Laut Kardiologe ist alles i.O.

    Ich habe demnächst einen Termin beim Neurologen und noch mal bei 2 verschieden Angiologen.

    Ich war einen Monat lang schon regelmäßig in Behandlung, um meine Muskulatur zu lockern, um dadurch evtl "eingeengtes" zu lösen. Zur Hypnose, um auch Stress/Psyche auszuschließen.

    Ich bin langsam echt am verzweifeln. Ich bin 33 und seit 3 Jahren geht gar nichts mehr ohne diese Strümpfe...

    Eine Physiotherapeutin hat folgende Erklärung: Ggf zu wenig Lymphe, Körper schafft es nicht alleine den Kreislauf im Schwung zu halten, Herz pumpt schneller daraus resultiert Bluthochdruck und ich bekomme die Kreislaufbeschwerden.

    Mein Blutdruck ist eher niedrig, seit der Schwangerschaft normal. Aber wenn er mal minimal zu hoch ist, fühle ich mich überhaupt nicht gut.

    Ich habe eine Zeitlang sehr wenig Eiweiß gegessen, das ändere ich gerade.

    Bin eine Zeitlang regelmäßig Trampolin gesprungen.

    Mache aktuell etwas Kraftsport. Seit Jahren Pilates und komme auf locker auf 10.000 Schritte am Tag. War immer schlank, habe gerade noch ein paar Schwangerschaftskilos drauf aber daran arbeite ich.

    Esse Vegetarisch und ausgewogen. Trinke schon immer viel Wasser. Geht es jemanden ähnlich oder hat Tips für mich?

  • Das Problem ist, dass ich keinen richtigen Arzt finde. Die Angiologin hat meine Venen gemessen und das war's...

    Lymphologen finden ich hier in der Gegend nicht wirklich. Raum GF,BS, H, CE, UE,LG.

    Haben Sie einen Kollegen den Sie mir empfehlen können?

    Bzw. sehen Sie einen Zusammenhang zwischen meinen Kreislaufbeschwerden und dem Lymphsystem?

  • Ich habe bereits in der Ambulanz MH Hannover angefragt aber die "können nicht jeden behandeln". Dann kommt ja auch noch hinzu, dass meine Hausärztin sich quer stellt mir Überweisung auszustellen. Ich war jetzt bei 2 Angiologen und keiner hat was mit dem Lymphsystem "anfangen" können. Die Ärztesuche hier im Forum beschränkt sich auch meist auf Phlebologen. Da war ich auch schon bei 2 verschieden. Kein Arzt sieht meine gesamtheitlichen Beschwerden und sagt, da kann es keinen Zusammenhang geben, hätten sie noch nie gehört.

    • Official Post

    Wer hat denn 2018 die Diagnose "Lymphödem" gestellt? Ist es ein primäres oder ein sekundäres Lymphödem, also z.B. nach einer Op oder einer Verletzung?

    Eiweißmangel kann auch zu Ödemen führen. Wurden die entsprechenden Laborwerte mal bestimmt?


    Am besten stellst Du Dich ambulant in einer lymphologischen Fachklinik vor (siehe Beitrag CR1).

  • Ich habe ein primäres Lymphödem und die Diagnose hat damals ein Phlebologe gestellt und mit Rundstrickkompression bis zum Knie verschrieben.

    Ich habe gesehen, dass ich bei einem Arzt aus der Datenbank einen Termin habe im September. Dann wird das hoffentlich mal ein Arztbesuch der mir weiter hilft.

    Vielen Dank für die Antworten hier

    • Official Post

    Hallo Maro!


    Ich habe zwar keinen Lymphödem, sondern Lipödem. Aber die Kreislaufprobleme habe ich schon sehr lange. Die Beschwerden werden mit zunehmenden Alter leider nicht besser. Und die Lymphologen haben auch keinen Rat... Die Neurologen und Kardiologen auch nicht.

    Bin genauso auf die Kompression angewiesen. Im Gegensatz zu dir habe ich keine Wasseranlagerungen.

    • Official Post

    Es äußerst sich hauptsächlich als Schwindel. Auch ich wie Maro habe Konzentrationsprobleme.

    Blutdruck und Herz sind auch untersucht worden. Man findet nichts.

    Ohne Kompression kann ich nicht 24 Stunden aushalten. Die Probleme verstärken sich.... Ich kann das Haus ohne Strümpfe nicht verlassen.

    Die Symptome habe ich hin und wieder auch mit Kompression. Aber ohne Kompression ist so gut wie unmöglich.

    Maro kann ich gut verstehen.

  • Wurden auch ein Schellong Test und eine Kipptischuntersuchung durchgeführt?


    Äußern sich die "Kreislaufprobleme" auch mit Schwindel beim Aufstehen, Herzrasen und Pulsanstieg? Vielleicht auch Benommenheit und Schwäche?


    Bestehen diese Symptome event. erst nach einer covid-19 Infektion?

    • Official Post

    Wurden auch ein Schellong Test und eine Kipptischuntersuchung durchgeführt?


    Äußern sich die "Kreislaufprobleme" auch mit Schwindel beim Aufstehen, Herzrasen und Pulsanstieg? Vielleicht auch Benommenheit und Schwäche?


    Bestehen diese Symptome event. erst nach einer covid-19 Infektion?

    Schellong Test? Kipptischuntersuchung? Das kenne ich nicht. Würden nicht gemacht.

    Beim Aufstehen habe ich selten Probleme. Herzrasen und Pulsanstieg habe ich äußerst selten.

    Die Symptome hatte ich auch vor der Covid - 19.


    Vielen Dank für die Antwort