You are not logged in.

Dear visitor, welcome to ÖdemForum. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form

1

Monday, February 27th 2012, 1:18pm

Tiefe Venen-Thrombose, wie geht es weiter...

Hallo zusammen,
ich bin neu hier.
Bei mir wurde am Samstag eine tiefe Venentrombose im Oberschenkel im Krankenhaus diagnostiziert.
Nach fast 7 Stunden warten, wurde mir Blut abgenommen und eine Ultraschalluntersuchung gemacht.
Ich habe sofort einen Verband und die Spritze bekommen. Dan durfte ich wieder gehen.
Der Arzt sagte mir das durch die Spritzedie Gefahr einer schweren Lungenembolie fast ausgeschlossen ist. Das sagte mir mein Hasarzt jetzt auch. Aber leicht verunsichert bin ich trotzdem.
Er sagte mir auch das ich zu einem Phlebologen (ich hoffe das ist so richtig geschrieben.).
Mein HA hat mir jetzt eine ÜBerweisung zum Chirugen (Sono-Untersuchung) und eine zum Hämatologen gegeben.
Ist das dann das gleiche als wenn ich zum Phlebologen gehen würde?
Ich bin leider beim Thema Medizin ein totaler Laie.
Wie ist das mit dem Verband? Wie oft muss der neu gewickelt werden? Wie fest muss der sitzen? ich habe immer das gefühl das der an der geschwollenen Wade fest sitzt, aber am Oberschenkel nicht so. Da wir das selber machen müssen, versuchen wir den ungefähr so zu wicken wie der Arzt im KH.
Ich habe auch ab und zu wie ein ziehen in der Wade, das hatte ich vorher auch schon. Ist das ein Zeichen das der Verbanz

This post has been edited 1 times, last edit by "micha2411" (Feb 27th 2012, 1:45pm)


2

Monday, February 27th 2012, 1:47pm

Sorry, irgendwie spinnt mein PC,
deshalb schreibe ich hier weiter.

Ist das ein Zeichen das der Verband zu fest oder zu locker sitzt?
Die Wade ist sehr geschwollen, was auch irgendwie nicht weg geht.
Auch habe ich ein ziehen an der Stelle am Oberschenkel, wo der Arzt den Ultraschallkopf hatte als er gesagt hat das ich eine Trombse hätte. Bilde ich mir das vielleicht nur ein, oder ist das ein schlechtes Zeichen? Wie geht es denn jetzt normal beim HA weiter? Der war heute sehr kurz angebunden weil das Wartezimmer voll war. Kann ich irgenwas total falsch machen? Gehen geht bei mir leider nr sehr eingeschränkt. Da ich Schmerzen in der Wade dabei habe. Eigentlich ist es auch nur ein humpeln. Wie schnell sollte man den Strumpf und das macumar bekommen, da mein HA erstmal das Ergebniss beim Chirugen abwarten will. Den Termin habe ich übermorgen. (Tag 5 nach der Diagnose) Ich hoffe der Text ist jetzt nicht zu lang geworden. MfG

This post has been edited 1 times, last edit by "micha2411" (Feb 27th 2012, 1:59pm)


Dr. Katz

Ärztliche Leitung

  • "Dr. Katz" is male

Posts: 1,678

Location: Bochum, Witten

Occupation: Phlebologe, Chefarzt Klinik am Ruhrpark

3

Tuesday, February 28th 2012, 5:36pm

ich bin entsetzt !!!! bei einer Oberschenkel-Thrombose

Das ist Blödsinn , was der Arzt ihnen gesagt haben soll !
Heparin mindert das Risiko eines Anlagerns neuer Tromben um den Faktor 10 !
Eine Lungenembolie tritt auf , wenn der Thrombus wächst und abreisst und über das Herz in die Lunge wandert !
" Ausgeschlossen "ist gar nichts.

Wir machen in einem solchen Fall 3x PRO TAG einen neuen Kompressionsverband und uns ist noch nie !!! ( in 20 Jahren !!!) ein Thrombus gewachsen , kein Patient erlitt eine Lungenembolie und niemand ist gestorben.
In vielen Fällen konnten wir sogar die verschlossenen Venen wieder auf kriegen...

Der Verband muss sehr fest sein und sie müssen sehr viel laufen-mit Kompressionsverband . Wie alt ist die Thrombose ? Was sagt der Arzt im Krankenhaus ?

Zusätzlich gibt man ca.10-14 Tage
Heparin , 2x ihr Körpergewicht , z.B.2 x 80 Clexane ( bei 80 kg KG )-und am ca.3 Tag Marcumar - das hat eine Halbwertzeit von ca. 150 Stunden, dauert also lange , bis zur vollen Wirksamkeit.
Evtl. kann man auch eins von den Neuen Antithrombotika geben , z.B. Rivfaroxaban .
Ich rate ihne dringend , gehen sie zu einem Arzt , der schon viele Thrombosepatienten betreut hat !

Sie haben mehr als " Grippe " und müssen sehr genau betreut und behandelt werden .

Herzliche Grüsse

Ihr
Ullrich Katz
Dr. Ullrich Katz
Arzt, Phlebologe
Tel. 0234-955 07-0
www.klinik-am-ruhrpark.de/

4

Tuesday, February 28th 2012, 7:12pm

Sehr geehrter Dr. Katz,

vielen dank für ihre schnelle Antwort.

Der Arzt im Krankenhaus meinte das durch die erste Heparinspritze die ich dort bekommen habe die Gefahr schonmal geringer ist. Natürlichnur wenn ich diese weiternehme. Ich hatte von ihm auch genug bis Montag abend bekommeDurch meinen HA habe ich jetzt nocheinmal 20 Stück bekommen. Eine frage habe ich dann aber noch. Wenn ich 0,1ml pro 10kg KG nehmen muss. Fehlen mir 0,1ml, da ich so 92 kg auf die Waage bringe. In wie weit können die 10% auswirkungen haben. Weil nach meinem Gewicht hat mich noch niemand gefragt.

Was ist denn mit einem fest sitzenden Verband gemeint? Also ich muss den Verband ca. 6 mal neu wickeln da er sich bei fast jedemmal laufen löst. Wieviel sollte man laufen. Bei mir ist das laufen bis gestern aufgrund der Wadenschmerzen fast nicht möglich gewesen. Heute bin ich dreimal fast 20 min durch die Wohnung gehumpelt.Ist es dabei wichtig das Bein voll zu belasten und abzurollen oder reicht schon das bewegen. Nach dem Motto hauptsache etwas getan.

Wie alt die Thrombose ist weiss ich nicht genau. Die erste kleinere Ziehen in der Wade war am Mittwoch (23.02)

5

Tuesday, February 28th 2012, 7:24pm

Sie machen mir ja Mut. Ich dachte das, dass grösste Risiko durch das erkennen und das Heparin erst mal weg ist.

Was halten Sie für die bessere Untersuchung? Die Ultraschall oder die Phlebologie?

Morgen ist die Sono bei einem Chirugen bei dem schon mehrere waren die ich kenne. Aber nicht wegen einen Thrombose.

Woran erkenne ich das die Untersuchung qualitativ gut war? Leider muss man sowas ja heute im Gesundheitswesen hinterfragen. Damit sind Sie nicht gemeint.
Ich hoffe das waren jetzt nicht zu viele Fragen. Aber ich bin leider etwas verzweifelt, da ich von den Ärzten keine genauen Vorgaben krieg. Und was man im Internet findet teilweise sehr wiedersprüchlich ist.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Michael

Dr. Katz

Ärztliche Leitung

  • "Dr. Katz" is male

Posts: 1,678

Location: Bochum, Witten

Occupation: Phlebologe, Chefarzt Klinik am Ruhrpark

6

Wednesday, February 29th 2012, 2:06pm

Schmerzen bei Thrombose

Dann hat der Kompressionsverband nicht richtig gesessen- man muss das untersuchen , und kann nicht gut im Internet beraten.

Herzlichst
Ihr
Ullrich Katz
Dr. Ullrich Katz
Arzt, Phlebologe
Tel. 0234-955 07-0
www.klinik-am-ruhrpark.de/

Dr. Katz

Ärztliche Leitung

  • "Dr. Katz" is male

Posts: 1,678

Location: Bochum, Witten

Occupation: Phlebologe, Chefarzt Klinik am Ruhrpark

7

Wednesday, February 29th 2012, 2:07pm

egal welche Untersuchung

ob nur Duplex-Sono oder Phlebo : entscheidend ist , was der Doktor kann -und wie die Diagnose am sichersten ist !
Dr. Ullrich Katz
Arzt, Phlebologe
Tel. 0234-955 07-0
www.klinik-am-ruhrpark.de/

Similar threads