Lymphomat, Frage an die Ärzte und Patienten

  • Hallo in die Runde, ich leide unter einem primären Lymphödem der Beine und trage konsequent Kompressionsstrümpfe. Zwei Mal pro Woche bekomme ich manuelle Lymphdrainage. Wir sind aber ziemlich häufig mit dem Wohnmobil unterwegs und ich möchte mir zusätzlich ein Lymphgerät anschaffen. Die Krankenkasse hat das abgelehnt jetzt möchte ich mir trotzdem eins kaufen, auch wenn die sehr teuer sind. Zur Zeit habe ich ein 12Kmmergerät mit Hosenmanschette zur Probe. Das ist an den Beinen gut, am Bauch habe ich nicht das Gefühl. Das Sanitätshaus, das mir das Testgerät zur Verfügung gestellt hat, behauptet, die Hose verhindere, dass sich ein Genitalödem bilde, im Netz habe ich einige Meinungen gefunden, die genau das Gegenteil behaupten. Ich bin sehr unsicher und habe das Gefühl, dass der Druck sich mehr auf die Hüftknochen konzentriert und nicht auf den Bauch. Hat jemand andere Erfahrungen? Für Hinweise wäre ich dankbar. Schöne Grüße

  • Auf Bandagierung bin ich nicht scharf dazu gibt es ja die Kompressionsbestrumpfung. Was für schlechte Erfahrungen waren das mit dem Gerät?

  • Hallo AnneK,

    da Du schon so ein Gerät im Test hast und es vermutlich gerne kaufen möchtest, hier meine Empfehlung, es Dir nochmal gut zu überlegen! Als es bei mir anfing, habe ich mich auch erkundigt, ich hätte es praktisch gefunden. Es wurde mir vom Lymphologen und der Therapeutin abgeraten. Meine (private) Krankenkasse hätte es nicht erstattet, ich wäre auch bereit gewesen, (viel) Geld selbst zu bezahlen. Hast Du das Buch der Földis über Lymphödem, Behandlung etc. ? Als ich dort auf S. 57 nachlas, wie vehement die so eine Pneumomassage ablehnen und es auch begründen (es gibt Studien), liess ich es sein.

    Baden, schwimmen wäre doch toll, wie Uli29 auch vorschlägt, wo steht denn euer WoMo meistens? Und gymnastische Übungen oder eventuell Eigen-LD, so gut es halt geht. Für das viele Geld könntest Du doch lecker essen gehen und Dir was gönnen. . . LG Maggy

    • Official Post

    Wenn du Bandagierung und KompressionsbeStrumpfung als vergleichbar empfindest, dann bist du bisher wohl immer schlecht bandagiert worden.


    In welcher lymphologischen Fachklinik wurdest du stationär entstaut?


    Mir hat der Lymphomat die Lymphe in Richtung Fuß geleitet. Das Gerät ist ja nicht so intelligent wie die Hände eines MLD- Therapeuten!!


    Anderen, besonders Frauen mit sec. Lymphödem nach Krebs im gynäkologischen Bereich, hat der Lymphomat ein Genital -Lymphödem beschert!! Schwer zu behandeln und sehr unangenehm!

  • Für mein Liplymphödem ist der Lymphapparat ideal. So kann ich die Tage ohne Mld gut überbrücken. Mein Bauch wird auch nicht richtig darin gelympht (flacher Bauch,aber dicker Po Dank Lip),ich lege mir ein Kissen auf den Bauch um den Druck zu verstärken.

    Setz dich doch mit der Herstellerfirma in Verbindung, die haben eigene Rechtsabteilungen und helfen gerne bei der Beantragung. Mir haben die damals einen Widerspruch geschrieben, den hätte ich mich alleine nicht getraut (war aber sehr hilfreich).

    Für die Jacke habe ich das Rezept einfach an die Firma geschickt und die haben alles geregelt.

  • Hallo,


    ich habe im linken Bein ein sekundäres Lymphödem, was sich bis in die linke Pohälfte zieht. Nutze seit drei Jahren den Lymphomat regelmäßig. Finde es als Unterstützung, zur MLD beim Therapeuten und Bandage, sehr hilfreich.

    Ich musste damals, zum Test des Lymphomaten, für eine Woche stationär in die Klinik. Es wurde alles genau vermessen und dokumentiert ob es wirklich eine Verbesserung bringt.

    Danach hat es noch 1/2 Jahr gedauert bis alles genehmigt war. Etliche Telefonate mit Krankenkasse und MDK. Aber es hat geklappt.

    Vielleicht gibt es in Deiner Nähe auch so eine Möglichkeit? Oder direkt über die Herstellerfirma, das ist auch ein guter Tipp.


    Lieben Gruß

    Tanja

  • Im September wird ein neues Buch über den Sinn und Erfolg und Einsatz der IPK geben. Die Aussagen von Földi stammten noch aus den Anfängen.

    In der Zwischenzeit unterrichten sogar die Schulen für Therapeuten, wann die IPK eingesetzt werden kann. Steht auch in den AWMF-Leitlinien als ergänzende Massnahme

    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. med. F.-J. Schingale
    ärztlicher Leiter Lympho Opt Klinik
    Pommelsbrunn
    Tel. 09154-911200
    http://www.lympho-opt.de/

  • Ich habe heute mal meine Pysiotherapeutin befragt, was sie von Lymphomaten hält. Ihre Antwort:

    "Als ergänzendes Medium hilfreich, aber es ersetzt nicht die MLD. Und ganz wichtig: die Einweisung ins Gerät muss ganz idividuell erfolgen und bei Lymphödemen in den Beinen auf jeden Fall zusehen, dass die Füße mitumschlossen sind.
    Allerdings sind die Geräte auch nicht für jeden geeignet, das muss man ausprobieren. Eventuell kann man im Lymphomat auch Zehenkappen und Kniestrümpfe anlassen, wenn notwendig."

  • wenn ich tagsüber reingehe,lasse ich die OS an und ziehe nur die Bermuda aus, abends dann nur mit dünner Leggings,mit nackten Beinen möchte ich nicht in dem Plastik liegen, je nach Außentemperatur wird es auch ziemlich warm darin

    • Official Post

    Anlymphen ist wichtig und niedrige Drücke, Lymphgefäße arbeiten im Bereich von 25 mmHg. Das sollte man sich immer vor Augen halten!

    Viele Leute denken, wenn sie hohe Drücke ertragen, tun sie sich etwas extra-Gutes, aber das ist ein folgenschwerer Irrtum!


    Übrigens, Drücke addieren sich ! Wer die KompressionsbeStrumpfung im Lymphamat anlässt, muss deren Kompressionsdruck dazu addieren!

  • Bei Beinlymphödemen bis zur Leiste und Rumpfquadrantenbeteiligung bitte auf die Entstehung eines Genitallymphödems achten und ggfs. sofort die apparative Entstauung aussetzen und einen lymphologisch erfahrene Arzt aufsuchen

  • Deshalb wenn möglich die Behandlung in einer Hosenmanschette durchführen, nicht mit Beinmanschetten allein!. Wir behandeln in der Hosenmanschette sogar die Genitallymphödeme. Ansonsten siehe Antwort Dr. Martin

    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. med. F.-J. Schingale
    ärztlicher Leiter Lympho Opt Klinik
    Pommelsbrunn
    Tel. 09154-911200
    http://www.lympho-opt.de/

  • Ich lag am Freitag spaßeshalber Mal in einem Lymphomaten (Hersteller weiß ich grad nicht) drin.
    Mit Hosenmanschetten und einem Druck von 55 mmHg fühlte es sich annähernd so an wie bei meiner Physiotherapeutin, also gut :)

  • Ich finde 55 mmHg sehr hoch, liebe KaBauz. Ich würde 25 -30 mmHg einstellen.

    Hi Uli29
    ich hatte schon in einem vorherigen Post von dir gelesen, dass bei 25 mmHg die Lymphe arbeiten.

    Für mich war es mit den 55 mmHg angenehm, bei mir geht aber auch die Physio prinzipiell mit etwas mehr Druck an die Sache.