Deep Oscillation

  • Hallo in die Runde,

    hat irgendjemand schon von "Deep Oscillation" (Tiefenoszillation) gehört? Es soll laut Herstellerangaben antifibrotisch und Fibrosierungen vorbeugend wirken.

    Eine Patientin meiner Lymphdrainage-Praxis, die viel auf Reisen ist (auch dort, wo keine Lymphdrainage erhältlich ist), hat sich das Gerät in Dänemark beschafft und ist sehr angetan davon. Die Therapeutin bestätigt, dass ihr fribrosiertes Gewebe deutlich weicher geworden ist.

  • Tiefenoszillation habe ich schon im Internet gelesen.

    Mein Arzt kannte diese Behandlung nicht, als ich ihn vor einem Jahr danach gefragt habe.

    Könnt ihr erfahren welches Gerät diese Patientin hat?

  • Ja das Gerät lief früher unter der Bezeichnung HIVAMAT.

    In Deutschland läuft der Vertrieb über Physiomed.


    Das Gerät funktioniert wirklich gut bei Lymphödmen. In der Wittlinger Klinik und in lmyphlogischen Schwerpunktpraxen wird es schon mehr als 10 Jahre eingesetzt. Hauptanwendung: Fibrosen und Narben, sowie akute (Sportverletzungen).

    Es gibt unterschiedliche Programme und bei gutem Ansprechen kaufen sich PatientInnen dieses Gerät auch gerne für die Heimanwendung.


    DEEP OSCILLATION® Personal Pro - PHYSIOMED
    Schneller regenerieren nach Trauma, Training, Überlastungsschäden und neurologischen Indikationen. Mit frei einstellbaren Frequenzen Produktbeschreibung DEEP…
    physiomed.de

  • Hallo an alle Mitleser,

    Dieses Gerät scheint eine Lösung für Reisen oder auch Zwischenzeiten ohne Praxisbesuche zu sein.

    Wo kann man erfahren welche Physiotherapie-Praxen das Gerät einsetzen?

    Wäre das auch zur Nachbehandlung einer Fraktur geeignet?

    Viele Grüße

  • Bitte entweder direkt bei Physiomed nachfragen oder


    Fr. Kathrin Männel- Emra anschreiben. Sie ist Physiotherapeutin, Fachlehrerin für manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder und vertritt auch die Firma Physiomed auf lymphologischen Kongressen.


    Via facebook:


    Die Physiotherapeutin Katrin Männel-Emra arbeitet in ihrer Praxis schon seit über 10 Jahren mit dem DEEP OSCILLATION® Personal Pro. 😍 Im Video erzählt... | By Physiomed Elektromedizin AG dachFacebook
    Die Physiotherapeutin Katrin Männel-Emra arbeitet in ihrer Praxis schon seit über 10 Jahren mit dem DEEP OSCILLATION® Personal Pro. 😍 Im Video erzählt...
    www.facebook.com

  • Bei Frakturen verwende ich es nur als Zweitlinientherapie, da setze ich eher therapeutischen Strom, Elektrotherapie oder Ultraschall, bzw. bei chron. schlecht heilenden Knochen auch Stoßwelle ein. Für das bitte Rücksprache mit den behandelnden Orthopäden halten.

  • Da habe ich ja eine interessante Korrespondenz in Gang gesetzt.

    Meine Physiopraxis wird das Gerät der Patientin mit und an ihr ausprobieren. Sie gehen nicht davon aus, dass es die MLD ersetzt - höchstens ergänzt, und damit haben sie vermutlich recht. Ich glaube, das ist auch nicht der Anspruch des Herstellers.

    Aber ist es eine Alternative zur IPK (z.B. Lympha-mat oder Lymphy Press)? Oder auch eher eine Ergänzung zur Behandlung der Fibrosen?
    Ich nehme an, dass Krankenkassen nicht sehr offen für eine Erstattung sind...

    • Official Post

    Ich kenne es so, dass es hin und wieder im Rahmen der MLD benutzt wird.


    Ich habe Fibrosen, aber dagegen hilft bei mir nur eine stationäre Entstauung in einer lymphologischen Fachklinik KPE Phase 1.


    Und zur Vorbeugung die wöchentliche Bandagierung bzw die Anwendung der adaptiven Produkte zusätzlich zum Strumpf plus Bewegung.

  • Da habe ich ja eine interessante Korrespondenz in Gang gesetzt.

    Meine Physiopraxis wird das Gerät der Patientin mit und an ihr ausprobieren. Sie gehen nicht davon aus, dass es die MLD ersetzt - höchstens ergänzt, und damit haben sie vermutlich recht. Ich glaube, das ist auch nicht der Anspruch des Herstellers.

    Aber ist es eine Alternative zur IPK (z.B. Lympha-mat oder Lymphy Press)? Oder auch eher eine Ergänzung zur Behandlung der Fibrosen?
    Ich nehme an, dass Krankenkassen nicht sehr offen für eine Erstattung sind...

    HIVAMAT für Fibrosen, Narben. Therapie immer als Kombination. Im oben verlinkten Video beschreibt Fr. Männel-Emra auch ab Minute 4:02 die Kombinationsanwendung MLD + HIVAMAT


    AIK (Lymphpumpen) bei Ödemen mit "viel Flüssigkeit" zB. Venenschwächeödem, weiches Lymphödem (Stadium I, etc.) auch bei Lipödem mit Schwellneigung (wobei wir noch nicht genau wissen, woher die beim Lipödem kommt). Für reine Fibrosen hat die AIK leider keine Wirkung.


    Diese zwei o.g. Geräte verwende ich also "nie" gemeinsam, weil sie normalerweise 2 völlig verschiedene Ödeme bzw. Hautbilder abdecken.


    Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung, da gibt es leider nur eine äußerst dünne Studieneinlage dazu.


    In Österreich kann die den HIVAMATEN bei der Krankenkasse begründen, es wird in einer Einzelfall Entscheidung ein Maximalbetrag mit übernommen.

    Die AIK kann zu einem Tagesmietpreis für zuerst 3 Monate für zuhause ausgeliehen werden, diese Verordnung muss leider über einen Facharzt zB. physikalische Medizin erfolgen und kann dann nochmals um 3 Monate verlängert werden. Nach 6 Monaten können die PatientInnen das Gerät erwerben (abzüglich geleisteter Mietbeiträge und Kostenanteilserstattung der Krankenkasse). Ist auch eine Einzelfallentscheidung und muss sehr gut begründet werden.

  • setze ich eher therapeutischen Strom, Elektrotherapie oder Ultraschall, bzw. bei chron. schlecht heilenden Knochen auch Stoßwelle ein.

    Hallo,

    Die genannten Therapien werden leider bei meiner Orthopädie-Praxis nicht angeboten. Ich suche jetzt diesbezüglich weiter.


    Heutiges Update

    Röntgen zeigt eine heilende Knochenbruchlinie. Bruch also gut. Behandelnder Arzt war soweit zufrieden...


    Leider schwillt zurzeit die Hand am Handrücken und Daumen heftig an, unter dem Verband ist nur die direkte Bruch-Gegend noch dick, der Unterarm unter der Binde ist schlank bis auf den Bereich des Ellbogens.

    Gründe unklar.


    Vielleicht, weil ich beginne mehr die Finger zu bewegen? oder weil es sehr warm ist oder oder....? Verband/die halbe Schiene weitere 10 Tage. Kühlen und hochlagern.

    Tabletten nehmen ist noch eine Option.

    Danke für Antworten.

    • Official Post

    Hochlagern, über Herzhöhe, sooft wie möglich.


    Ruhige Tage!


    Wenn der Gips ab ist, mehrere Termine für MLD und anschließend Bandagierung. Hintereinander weg.

    Du bekommst das Ödem wieder reduziert in der Hand!


    Massanfertigung von flachgestricktem Handschuh zusätzlich zu dem Arm -Strumpf


    .


    Was für Tabletten willst du nehmen?

    Doch wohl nicht etwas Diuretika?

  • Nein ein Rheumamittel (Schmerzmittel/Entzündungshemmer). Würde ich aber nicht so gern tun, wg Nebenwirkungen.


    Die Physiopraxis macht nur MLD und bandagiert nicht.

    Danke für die schnelle Rückmeldung. Macht Mut.

    Ja denke den Handschuh werde ich benötigen.

    Edited once, last by Reiterin ().