Neue KK Vorschriften?

    • Official Post

    Hallo,

    Mit Löchern bitte im Sanitätshaus vorstellen. Ist die Versorgung weniger als ein halbes Jahr alt, wird es oft von den Herstellern kulanzhalber repariert.

    Ist die Versorgung zwischen einem halben und einem Jahr alt ,kann gegebenenfalls noch repariert werden,dieses wird dann meist berechnet.

    Bei älteren Strümpfen wird die Reparatur dann abgelehnt.

    • Official Post

    Hallo Zusammen!

    Heute wurde meine Kompressionsversorgung genehmigt! Problemlos. Eine Woche hat es gedauert. Danke, Barmer!

    Freue mich auf meine neue „zweite Haut“! Werde wider Cosi von Medi bestellen. Hat sich gut bewährt. Habe 6 Monate getestet. Einfach klasse!


    Allen anderen Leidensgenossen wünsche viel Glück

  • Also, ich hab am kommenden Samstag meinen Termin zum Messen. Die Versorgung plus Wechselgarnitur, ging nachdem das SH einen Fehler gemacht und korrigiert hatte, ohne Probleme bei der Barmer durch. Nur der Nachtstrumpf liegt noch beim MDK zur Prüfung.

  • Hallo,


    ich melde mich auch mal wieder.

    Bin längere Zeit mit meinem PC nicht kompatibel gewesen :)


    Letzte Woche wurde meine Strumpfhosenversorgung problemlos von der DAK bewilligt. Aufgrund eingangs beschriebene "Zuzahlungsandrohung" hab ich mich nach längerem Recherchieren fürs Wechsel des SHauses entschieden. Beim "Neuen" wurde mir am Telefon gesagt, dass sie für meine bevorzugte Firma keinen Aufpreis verlangen. Nun, nach Bewilligung und Vermessung wurde mir heute mitgeteilt, dass ich nun doch 25 Euro pro Hose bezahlen muss. Begründung: ein anderes Beige als von der Kasse bezahlt, anderer Zwickel und "Einkehr am Knöchel". "Wir müssen schliesslich wirtschaftlich denken". Irgendwie fühl ich mich überm Tisch gezogen :( brauche aber dringend neue Hosen, da ich durch Corona schon recht lange mit einer neuen Verschreibung gewartet habe.

    Hat man als Patient denn eigentlich das Recht auf Einsicht des Kostenvoranschlags und den Bewillungszuschuss der KK?


    Grüße die sumsl

  • Na du bist ja witzig. Die sogenannten Extras sind notwendig der Passform wegen. Es hat Jahre gedauert bis ich (zusammen mit einer sehr guten SH-Angestellten die leider inzwischen in Rente ist) rausgefunden habe, dass die Hosen so viel bessern sitzen.

    Und die Farbe die bezahlt werden würde ist das typisch "Oma beige"., da hab ich ein Trauma aus meiner Kindheit, die zieh ich nicht an.

    Bisher waren die Beigetöne Zuzahlungsfrei.




    Lass dir so etwas (...kein Aufpreis) schriftlich geben.


    Dann ändere das beige doch und nimm die "Extras" raus.


    Ich denke, du hast kein Recht auf Einsicht in die Kostenkalkulation des Sanihauses.

    • Official Post

    Ich selbst trage Oma-beige, seit Jahrzehnten. Völlig unproblematisch. An einem Bein, es fällt kaum auf. Wäre mir aber auch völlig egal.


    Welche anderen Möglichkeiten hast du, die 25 € Zuzahlung zu vermeiden? Kannst du Widerspruch einlegen gegen die Entscheidung deiner gesetzlichen Krankenkasse? Die Krankenkasse wechseln? Das Sanitätshaus wechseln?


    Da für mein Bein auch teurere Produkte ohne Hilfsmittelnummer sehr wichtig sind, zahle ich zum Teil auch deutlich höhere Beträge selber. Andersherum, wenn ich meinen Beruf nicht bis zum Rentenalter ausführen kann, ist der finanzielle Verlust erheblich größer.

  • standen die Zusätze nicht mit auf dem Rezept?

    Bei mir wird alles auf dem Rezept vermerkt und dadurch von der KK auch bezahlt, du kannst dir die Kostenzusage von der KK geben lassen, dort steht wieviel du zuzahlen musst und was die Kkans Sanihaus zahlt,

    wirtschaftlicher Aufschlag, Extrakosten müssen dir vor der Bestellung mitgeteilt werden, damit du entscheiden kannst ob du das willst und sie müssen dir auch eine Variante ohne Aufschlag vorschlagen

  • Uli, das mit der Farbe ist bei Jedem wohl eine Sache anders. Wie schon gesagt, bei mir ist die Omafarbe eine Trauma aus meine Kindheit.


    Dauli, nein die Zusätze standen nicht mit auf dem Rezept. Bisher hat das wohl das Sanihaus selbst hinbekommen.

    Jetzt ist die Sache durch, denn das Rezept war ja schon bei der KK durch das jetzige SH eingereicht. Es nun nochmal zurück zu fordern und die Auswahl an Sanihäusern ist hier mit 3 Stück eher gering.

    Das mit der Kostenzusage von der KK werd ich mal noch im Nachhinein anfordern.


    Vielen Dank allen für Eure Antworten.

  • Moisnen zusammen,
    ich habe am vergangenen Freitag meine neue (1.) Versorgung von Bauerfeind abholen können. Die fühlt sich ganz anders an als die von Medi oder Jobst, wesentlich weicher. Und ich hab auch Nachricht bezüglich meines Jobst Nachtstrumpfes bekommen: Abgelehnt. Die Mädels von der Barmer machen mir Spaß...

    • Official Post

    ..., nein die Zusätze standen nicht mit auf dem Rezept.

    auf den nächsten Rezepten sollten diese unbedingt vermerkt werden. Für die jetzige Versorung lassen sie sich am besten eilig ein Zusatzrezept ausstellen, auf denen die Extras vermerkt sind (korrekte Anzahl angeben lassen!) Die fällige Rezeptgebühr liegt jedenfalls unter der wirtschatlichen Aufzahlung, sofern das noch genehmigt wird. Rücksprache mit dem Sanitätshaus ist erforderlich.


    Da gab es wohl Kommunikationsprobleme mit dem SH, am besten immer eine Rezeptkopie zusenden und die genaue Bezeichnung der Strumpfversorgung mit allen Extras z.B. per E-Mail an das SH senden. Das SH kann nur Auskunft zu Details geben, die es kennt.

  • Hallo,


    ja es ist wirklich wichtig alle Extras mit auf dem Rezept oder einem anhängendem Beiblatt aufzuführen und vom Arzt auch bestätigen (Unterschrift &Stempel) zu lassen. Dann über das SH den Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse einreichen zu lassen. Alle Zuzahlungen vorher mit SH zu besprechen und schriftlich zu haben.


    Ich habe vor kurzem die neue Versorgung (Strumpfhose) bekommen, bin sehr zufrieden. Meine Zuzahlung war 10€ pro Versorgung, habe alle Extras wie z.B Y- Einkehre / Knieentlastungszone mit auf dem Beiblatt (Beiblatt vom SH) am Rezept angehängt.

    Die Farbauswahl & Musterauswahl Standard ohne Aufpreis ist auch sehr gut.


    Versorgung ist von Medi bin bei Barmer /Hessen versichert.


    Seid herzlich gegrüßt

    Tanja

  • Er hat bisher noch keine Hilfsmittelnummer.


    Es muss besonders begründet werden, zB durch nächtliche Re-Ödematisierung. Mit Umfangsmessungen. Oder nächtliche Schmerzproblematik. Sollte schriftlich durch Facharzt erfolgen.

    Ggf Widerspruch einlegen bei Ablehnung.

    Dann habe ich im Hilfmittelverzeichnis doch richtig gelesen. Danke Uli29 !